Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Warnstreik startet bereits morgen

Peine Warnstreik startet bereits morgen

Bereits am morgigen Donnerstag müssen die Peiner mit Einschränkungen rechnen. Rund 70 Mitarbeiter der Stadt- und Landkreisverwaltung wollen zu einem Warnstreik nach Salzgitter reisen und an einer Kundgebung der Kommunalgewerkschaft Komba teilnehmen.

Voriger Artikel
Polizei-Chef Bodendiek begrüßt Urteile gegen die Steinewerfer
Nächster Artikel
Höhere Stand-Gebühren: Wochenmarkt-Händler sind besorgt

Verdi Peine: Die Gewerkschafter sind auf Warnstreik eingestellt.

Quelle: tk

Kreis Peine. Morgen ist daher in einigen Kindertagesstätten der Stadt Peine, im Bürgerbüro der Stadtverwaltung, bei der Straßenreinigung sowie in der Botenmeisterei mit einem eingeschränkten Dienstbetrieb zu rechnen. Betroffen könnte auch die Führerscheinstelle des Landkreises Peine sein. Ebenso wollen sich Hausmeister an dem Warnstreik beteiligen.

Hintergrund: Die Gewerkschaften fordern mehr Geld für den öffentlichen Dienst. "Für zwei Millionen Beschäftigte bei Bund und Kommunen soll es eine Lohnerhöhung um 6,5 Prozent, mindestens aber um 200 Euro pro Monat geben", sagte Rolf Skazel, Kreis-Vorsitzender der Komba.

Der Warnstreik in Salzgitter beginnt morgen um 10 Uhr. Treffpunkt ist am Busparkplatz "Zum Salzgittersee". Nach einem Protestzug zum Stadtmonument in Salzgitter wird es eine Kundgebung mit Willi Russ, Zweiter Vorsitzender von Beamtenbund und Tarifunion, geben.

  • Weiter geht es Freitag, 9. März, mit Aktionen der Gewerkschaft Verdi. Auch dann gibt es Beeinträchtigungen und Verzögerungen in der Verwaltung. Ab 6 Uhr sind Stadt und Stadtwerke zum Streik aufgerufen. Laut Rainer Rinke von Verdi Peine liegt der Schwerpunkt auf den Verwaltungen, aber auch die Mitarbeiter der Peiner Kitas hätten ihre Teilnahme am Streik bereits signalisiert. Es könnte daher kürzere Öffnungszeiten in den Kitas geben.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr