Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Waldversteck in der Südstadt brennt

Peine Waldversteck in der Südstadt brennt

Waldbrand in der Peiner Südstadt: In einem Waldstück zwischen Braunschweiger Straße und Bundesstraße 65 sind Äste in Brand geraten. Dort scheint jemand unter freiem Himmel gewohnt zu haben.

Voriger Artikel
Pflanzen pflegen, Katzen kraulen
Nächster Artikel
Streicheleinheiten für die Samtpfoten

PAZ-Mitarbeiterin Ines Nastali nimmt das Waldversteck in der Peiner Südstadt genauer unter die Lupe.

Quelle: pif

Peine. Die Äste sind sorgfältig aufgeschichtet, sie bilden fast eine feste Wand. Auf einer Seite sind nur noch verkohlte Reste der Wand zu erkennen. Denn das Holz hat Feuer gefangen. Die Kernstadtwehr ist ausgerückt, um die Flammen zu löschen. „Hätte der unbekannte Bewohner dieses Platzes auch noch ein Dach gebaut, hätte es schlimmer kommen können“, kommentiert ein Feuerwehrmann den Einsatz.

So sind nur „ein paar Äste“ in Brand geraten. „Wir gehen von einer unbekannten Brandursache aus“, sagt Polizei-Sprecher Peter Rathai. Hinweise, dass die Flammen ihren Ausgang an einer offenen Feuerstelle haben, liegen den Beamten zurzeit nicht vor. Die Polizei hat allerdings Erkenntnisse, dass sich dort ein Obdachloser seit einiger Zeit häuslich niedergelassen hat.

Ein halb angekokelter Bollerwagen steht auf dem kleinen Platz. Überall liegen Eistee-Tüten herum. Leere Flaschen mit Alkohol finden sich nicht. Dafür liegen mehrere Körbe herum, die als Sitzgelegenheit dienen könnten.
Zu dem Treffpunkt oder der ungewöhnlichen Wohnung führt ein Trampelpfad, der gleich hinter dem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters beginnt.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr