Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Von Eseln und Millionären

Peine Von Eseln und Millionären

Mal laut, mal leise – mal geflüstert, mal geschrien: Zwölf Schüler der sechsten Klassen des Peiner Silberkamp-Gymnasiums sind gestern Morgen in der Aula der Schule bei einem Vorlesewettbewerb gegeneinander angetreten. Jeweils zwei vorab auserwählte Schüler einer Klasse wurden ins Rennen geschickt. Unterstützt wurden sie dabei tatkräftig von ihren Klassenkameraden, die sogar selbst gemalte Plakate vorbereitet hatten.

Voriger Artikel
Mehr Spielraum für die Kleinen
Nächster Artikel
Tochter der Geliebten missbraucht

Die Aula des Peiner Silberkamp-Gymnasiums war gut gefüllt beim Vorlesewettbewerb der Schüler der sechsten Klasen. Die Aufregung war groß, doch alle Vorleser machten ihre Sache toll.

Quelle: cb

Peine . Aufgeregt erwarteten die Schüler Bjarne Wieder aus der Klasse 6a, der gleich als Erster an der Reihe war. Mit großem Applaus wurden alle Vorleser nach ihren Auftritten belohnt. Nina Kortenacker beispielsweise aus der Klasse 6d las aus dem Buch „Eine wie Alaska“ vor. Außerdem wurden Geschichten über den Mond, die Sonne, Esel und ein Mädchen, das zur Millionärin wird, vorgelesen.

Die mutigen Vorleser stellten sich mit ihrem Auftritt einer Jury, die aus den jeweiligen Deutschlehrern der Klassen, einer Bibliothekarin sowie den Gewinnerinnen der letzten zwei Jahre bestand.

Nachdem alle zwölf Schüler vorgelesen hatten, bestimmte die Jury drei Finalisten: Nora Hänisch, Nina Kortenacker und Philipp Grätz. Diese mussten sich nun in einer weiteren Runde der Jury stellen. Hierbei lasen sie aus einem für sie unbekannten Buch vor.

Das Final-Ergebnis: Den dritten Platz des Vorlesewettbewerbs des Gymnasiums am Silberkamp belegte Nina Kortenacker. Platz zwei ging an Nora Hänisch, und Gewinner wurde Philipp Grätz.

lk/ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?