Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vollsperrung der Ostrandstraße ab Montag

Peine Vollsperrung der Ostrandstraße ab Montag

Peine. Achtung Autofahrer: Ab Montag, 9. Juli, bis voraussichtlich Samstag, 4. August, ist die Peiner Ostrandstraße von der Duttenstedter Straße bis zur Spenglerstraße voll gesperrt. Grund ist der Neubau der Verbindung zwischen der Dieselstraße und der Caroline-Herschel-Straße.

Voriger Artikel
Bundestags-Kandidatur: Weyberg gegen Pahlmann
Nächster Artikel
Tag 10 der Flucht: Versteckt sich Zebu Otto im Wald?

Ostrandstraße in Peine: Hier wird ab Montag voll gesperrt.

„Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird ausgeschildert“, sagte Stadt-Sprecherin Ulrike Laudien der PAZ. Nächster Schritt der Bauarbeiten ist die Anbindung der neuen Planstraße an die Ostrandstraße. Bisher wird der Verkehr mit einer mobilen Ampelanlage halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Der künftige Straßenverlauf des rund 680 Meter langen Abschnitts ist mittlerweile deutlich erkennbar. Ziel des Infrastruktur-Projekts ist es zum einen, neue Flächen für Firmenansiedlungen zu erschließen, außerdem soll im Gewerbegebiet Stederdorf eine Art Ring-System entstehen, das den Verkehrsfluss verbessert.

Bis zum 31. August soll laut Planung alles fertig sein. Momentan liegen die Bauarbeiten voll im Zeitplan. Die Kosten für den Straßen- und Kanalbau belaufen sich auf ungefähr 1,6 Millionen Euro. Die gesamte Aufwertung des Stederdorfer Gewerbegebiets samt der bereits eingerichteten Rechtsabbiegerspur von der Autobahn-2-Auffahrt an der Kreuzung Schwarzer Weg/Dieselstraße und Kreisel-Bau an der Heinrich-Hertz-Straße kostete etwa 2,9 Millionen Euro - voraussichtlich 1,3 Millionen Euro Fördergeld kommen von Bund und Land.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr