Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Verkehrs-Chaos in Peine noch größer als gedacht

Sperrung der Woltorfer Straße Verkehrs-Chaos in Peine noch größer als gedacht

Das kann ja heiter werden: Die Verkehrsbehinderungen im Zuge der am kommenden Montag, 15. Januar, startenden Bauarbeiten mit der Vollsperrung der Woltorfer Straße zwischen der Nord-Süd-Brücke und der Schäferstraße werden anscheinend noch dramatischer ausfallen, als eh schon befürchtet.

Voriger Artikel
Zahl der Wohnungseinbrüche um 18 Prozent gesenkt

Bereits auf der Feldstraße in der Südstadt wird auf die Sperrung der Zufahrt zur Richard-Langeheine-Straße hingewiesen.
 

Quelle: Tobias Mull

Peine.  Wie die Stadt Peine auf PAZ-Anfrage mitteilte, wird in den ersten drei bis vier Wochen der Baumaßnahme auch die Richard-Langeheine-Straße (zwischen den beiden Hälften des Schützenplatzes) von der Sperrung betroffen sein. Demnach wird man von der Nord-Süd-Brücke aus nur nach links Richtung Bahnhof abbiegen können – die restlichen Fahrtrichtungen sind dann gesperrt.

Immerhin: Von der Werderstraße kommend wird die Richard-Langeheine-Straße weiter befahrbar sein, nur ein Abbiegen in die Woltorfer Straße ist dann ab Montag nicht mehr möglich. Vom Bahnhof aus kann ab Montag nur noch nach rechts auf die Nord-Süd-Brücke abgebogen werden. „Die Sperrung ist erforderlich, weil die Bauarbeiten zur Schachtanbindung auf dem Kreuzungsbereich über die Hälfte der Kreuzung in Anspruch nehmen werden“, erläutert Petra Neumann, Pressesprecherin der Stadt Peine. „Es wird daher dringend geraten, den Bereich weiträumig zu umfahren.“

Die verschärfte Situation mit der Teilsperrung der Richard-Langeheine-Straße soll je nach Witterung drei bis vier Wochen andauern. Danach sei der Kreuzungsbereich wieder nutzbar. Die Zufahrt zur Woltorfer Straße werde allerdings die komplette Bauzeit über gesperrt sein, die Arbeiten sollen dabei bis etwa Mitte 2019 andauern. Es stehen zunächst umfangreiche Kanalbauarbeiten und Neuverlegungen von Versorgungsleitungen an, gefolgt von Straßenbauarbeiten mit dem kompletten Neubau der Fahrbahn, Oberflächensanierung und Umgestaltung der Nebenanlagen.

Die Bauarbeiten beginnen im Abschnitt zwischen der Kreuzung Nord-Süd-Brücke und der Straße „Im Schleusenteich“. Anlieger- und Anlieferverkehr soll jeweils bis zur eigentlichen Baustelle aus Richtung Schäferstraße möglich sein. Der Durchgangsverkehr wird weiträumig umgeleitet. Die Umleitung erfolgt im Osten von der Kreuzung Stahlwerkbrücke/Ostrandstraße/Woltorfer Straße über die Ostrandstraße, Duttenstedter Straße, Schwarzer Weg, Kantstraße und Richard-Langeheine-Straße beziehungsweise über die Stahlwerkbrücke, Am Stahldorf, Braunschweiger Straße, Feldstraße, Wiesenstraße, Fuhsering und B 444 (Celler Straße). Die Bushaltestelle an der Woltorfer Straße wird ab Montag nicht mehr angefahren. Der städtische Anteil an den Kosten liegt bei etwa 2,5 Millionen Euro.

Von Tobias Mull

Voriger Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr