Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Verkauf der Firma Stanze-Stahl

Peiner Unternehmen Verkauf der Firma Stanze-Stahl

Die Peiner Traditionsfirma Stanze-Stahl Gmbh an der Woltorfer Straße ist an die Unternehmensgruppe Thies & Co. aus Hoya verkauft worden. Das bestätigte Geschäftsführer Christian Knop. In einem Schreiben erklärte er: „Ich habe mich zu dieser strategischen Übergabe entschlossen, um den Stahlhandel am Standort Peine nachhaltig zu sichern und auszubauen.“

Voriger Artikel
Kreismuseum: Vortrag zu Peiner „Macht und Pracht“
Nächster Artikel
Stefanie Weigand: „Soziales und Naturschutz sind wichtige Themen“

Die Firma Stanze-Stahl an der Woltorfer Straße.

Quelle: Foto: Thomas Kröger

Peine. Die Firma Stanze wurde bereits 1887 als Eisenwarenhandel gegründet. Im Jahr 2002 teilte man das Unternehmen in zwei Bereiche auf: Es wurden die Stanze-Stahl-GmbH und die Stanze-GmbH Heizung + Sanitär gegründet. 2006 folgte dann die Stanze-Kulhmann GmbH, die Werkzeug, Arbeitsschutz und Befestigungstechnik verkauft.

Stanze-Stahl bietet aktuell Stahl-, Edelstahl-, und Kunststoffprodukte an sowie den gesamten Service von Zuschnitt, der Oberflächenbearbeitung bis zur Auslieferung des Materials.

Zum neuen Besitzer Thies & Co. schreibt Knop: „Es ist ein über 100 Jahre altes Handelshaus für Stahl und Baustoffe, das gleichzeitig Fach- und Baumärkte betreibt. An zurzeit sieben Standorten beschäftigt die erfolgreiche Thies & Co.-Unternehmensgruppe rund 280 Mitarbeiter.“

Die Übergabe erfolge zum 1. Januar 2018. Das Unternehmen werde dann unter dem neuen Namen Stanze-Stahl GmbH & Co. KG auf dem Markt agieren.

Die Geschäftsübergabe beziehe sich dabei ausschließlich auf den Stahlhandel der Stanze-Stahl GmbH an der Woltorfer Straße.

Und Knop weiter: „Ich weise ausdrücklich darauf hin, es bei der Stanze-Kuhlmann GmbH keine Veränderungen geben wird. Ich werde dort weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter tätig sein.“

Von Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?