Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Vandalismus beschäftigt Wanderer

Peine Vandalismus beschäftigt Wanderer

Vöhrum. Unbekannte haben zum wiederholten Male Tische und Bänke zerstört, die der Wanderverein „Rund um Vöhrum“ unterhält. Vorsitzender Werner Brandes schätzt den Sachschaden auf mehrere Hundert Euro. Mittlerweile macht sich aber auch ein Stück Resignation breit.

Voriger Artikel
Das Phaeno in Wolfsburg: PAZ verlost Jahreskarten
Nächster Artikel
Azzurra geschlossen, Wechsel in Vöhrum

Verärgert: Werner Brandes,Chef des Wandervereins, zeigt den Tisch, an dem sich offenbar Vandalen ausgelassen haben.

Quelle: mic

„Wir haben sogar schon mal überlegt, die Instandhaltung der Bänke ganz aufzugeben“, sagt Brandes ganz offen. Es sei eben sehr ärgerlich, wenn einige Vereinsmitglieder immer wieder ihre Freizeit opfern, um die Bänke und Tische zu pflegen - und dann so etwas passiert. „Vor allem wenn es nicht das erste Mal ist“, sagt Brandes.

Insgesamt zwölf Bänke und teilweise auch Tische hat der Vöhrumer Wanderverein seit seiner Gründung rund um Vöhrum in der Feldmark aufgestellt. „Die meisten Bänke haben einen Paten, der sich darum kümmert, Rasen zu mähen, das Grün zu schneiden, Mülleimer auszuleeren und das Holz zu streichen“, erklärt Brandes. Eine Bank kostet etwa 600 Euro.

Zuletzt haben Vandalen in der Feldmark in der Verlängerung des Hainwaldwegs eine mehrere hundert Kilogramm schwere Betonplatte von einem Tisch gekippt. „Das Teil ist so schwer, dass man einen Frontlader benötigt, um es wieder an die richtige Stelle zu heben“, sagt Brandes und fügt hinzu: „Ich frage mich, wer so etwas macht?“

Blanke Zerstörungswut haben Vandalen zudem erst kürzlich an einer Bank an der Vöhrumer Mergelkuhle ausgelassen. „Übriggeblieben sind nur noch die Metallstreben aus dem Beton“, sagt Brandes. Besonders ärgerlich: Ausgerechnet diese Bank war erst vor drei Jahren ganz neu aufgestellt worden.

Der Wanderverein „Rund um Vöhrum“ hat heute 125 Mitglieder. Bei der Gründung 1989 war zunächst die so genannte „Rentnerbank“ zwischen dem Hainwald und dem Hämelerwald übernommen worden. Nach und nach wurden es dann immer mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr