Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Unfälle im Minutentakt

Landkreis Peine Unfälle im Minutentakt

Tückische Kurven, glatte Straßen im Peiner Landkreis. Die Polizei registriert Unfälle im Minutentakt. Es gab Leichtverletzte und zahlreiche Blechschäden.

Voriger Artikel
Der Norden unter einem Dach
Nächster Artikel
Rasantes Rodel-Vergnügen

Zahlreiche Blechschäden durch die schnee- und eisglatten Straßen im Peiner Land.

Zahlreiche Autofahrer verunglückten witterungsbedingt, einige mussten ärztlich versorgt werden. Die PAZ fasst die folgenreichsten Unfälle zusammen:

In der Gemarkung Hohenhameln kam am Mittwoch gegen 8.30 Uhr ein 20-jähriger Einwohner aus der Region Hannover auf der B 494 mit seinem Ford Fiesta nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete auf dem Dach liegend im Straßengraben. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, der Ford wurde jedoch erheblich beschädigt.

  • In der Gemarkung Wahle zwischen Wahle und dem Fürstenauer Holz geriet in Höhe der Kiesteiche, am Mittwoch gegen 9.20 Uhr die 19-jährige Fahrerin eines VW Golf III aus der Gemeinde Vechelde nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen zu einem Arzt gefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro.
  • In Ohlum rutschte am Mittwoch gegen 7.50 Uhr auf dem Aalweg ein 22-jähriger Hohenhamelner beim Durchfahren einer Kurve mit seinem Opel Astra in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem VW eines entgegenkommenden 40-jährigen Einwohners aus Hohenhameln. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 12 000 Euro. Die Insassen blieben unverletzt.
  • In der Gemarkung Handorf kam eine Bewohnerin aus der Region Hannover am Mittwoch gegen 11.25 Uhr auf der K 31 zwischen Handorf und Bülten Uhr mit ihrem Audi nach links von der Fahrbahn ab und berührte dabei einen am Straßenrand stehenden Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Klinikumgebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
  • In der Gemarkung Meerdorf fuhr eine 27-jährige Einwohnerin aus der Gemeinde Wendeburg auf der K 69 zwischen Meerdorf und Duttenstedt am Mittwoch gegen 20.20 Uhr mit ihrem Ford Galaxy in eine Schneewehe, worauf sich der Wagen drehte und mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum stieß. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Peine gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 1500 Euro.
  • In der Gemarkung Mehrum, auf der L 413, kam am Mittwoch gegen 14.10 Uhr eine 20-jährige Bewohnerin aus Hohenhameln mit ihrem Nissan Micra nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Graben und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Sachschaden: 5000 Euro. „Außerdem kam es zu mehreren kleineren Unfällen, bei dem die schnee- und eisglatten Straßen die Ursache war“, sagte gestern Polizeisprecher Peter Rathai. Diese Karambolagen endeten jedoch alle mit geringem Sachschaden.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr