Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Übernimmt die Stadt Peine den Eixer See?

Eixer See Übernimmt die Stadt Peine den Eixer See?

Problemfall Eixer See: Das Naherholungs-Gebiet ist dem Landkreis Peine seit Jahren ein Dorn im Auge. Er möchte es so schnell wie möglich loswerden, da die Unterhaltung sehr teuer ist. Die Stadt hat bisher abgewunken. Doch das könnte sich jetzt ändern.

Voriger Artikel
Fahrer flüchten nach Unfällen
Nächster Artikel
Hinterbliebene Katze sucht neues Heim

Winterlandschaft am Eixer See: Während die Natur erstarrt, gerät die politische Diskussion über das Areal in Bewegung.

Quelle: cb

Kreis Peine. Der Eixer See ist zugefroren und starr, doch ausgerechnet jetzt könnte wieder Bewegung in das seit Jahren festgefahrene Tauziehen zwischen Stadt und Landkreis Peine um den See kommen. Eigentlich liegt er auf dem Gebiet der Stadt Peine und wird von den Peinern gern als Naherholungs-Gebiet genutzt.

Eigentümer ist jedoch der Landkreis Peine – und Landrat Franz Einhaus (SPD) macht keinen Hehl darauf, dass er den See so schnell wie möglich loswerden möchte. Die Unterhaltung des Sees ist ihm zu teuer – alleine die Sanierung des Gebäudes würde laut gut unterrichteter Kreise 250 000 Euro kosten, für die Entwicklung des Areals kommen etwa 80 000 Euro dazu.

Bürgermeister Michael Kessler (SPD) will das Thema Eixer See nun wieder in die politische Diskussion bringen. Daraus könnte sich ergeben, dass die Stadt das Gelände übernimmt – „wenn das der politische Wille ist“, sagt der Bürgermeister nachdrücklich. Ein ganz anderes Ergebnis könnte sein, dass sich die Stadt aus der Ko-Finanzierung zurückzieht. Zurzeit zahlen die Peiner 20 000 Euro für die Grünpflege und noch einmal 30 000 Euro für die Instandhaltung rund um den See.

Landrat Einhaus begrüßt die Idee, dass Kessler das Thema einer Übernahme des Geländes wieder auf die Tagesordnung nehmen möchte. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir der Stadt dann unter die Arme greifen werden“, sagt er mit Blick auf die Pflege. Das wird zurzeit von Mitarbeitern der kreiseigenen Berufsbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft erledigt.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr