Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Theodor-Heuss-Straße: Umstrittene Pläne werden neu beraten
Stadt Peine Theodor-Heuss-Straße: Umstrittene Pläne werden neu beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 25.09.2018
Die alten Malz-Silos werden derzeit abgerissen. Quelle: Tobias Mull
Peine

Rückblick: Nach den bisherigen Plänen sollten nach dem gerade laufenden Abriss der 40 Meter hohen Silos auf dem Gelände der ehemaligen Mälzerei Heine an der Theodor-Heuss-Straße zwei mehrgeschossige Häuserzeilen entstehen. Gegen die mögliche Höhe der Bauten regte sich massiver Widerstand – Anwohnerin Reinhild Decker sammelte in kurzer Zeit knapp 130 Unterschriften gegen die Ausgestaltung des Projektes.

Die Stadtverwaltung teilte am Dienstag nun mit: „Nach Abstimmung zwischen der Verwaltungsspitze der Stadt Peine und den Mandatsträgern der im Stadtrat vertretenen Fraktionen und Gruppen hat man sich darauf verständigt, die weitere Beratung zum Bebauungsplan Nr. 79 A ,Zwischen Bundesbahn und Theodor-Heuss-Straße’ erst im Oktober in den Gremien weiterzuführen und vorher nochmals Gespräche mit maßgeblichen Beteiligten zu führen.“

Anwohnerin Reinhild Decker hatte sich gegen die geplante Bebauung ausgesprochen. Quelle: Tobias Mull

Ursprünglich hätte der Rat am Donnerstag grünes Licht für die Pläne geben sollen – nun wird das Thema zunächst von der Tagesordnung genommen. Eine Reaktion auf die Kritik der Anwohner? Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dietmar Meyer nennt eher andere Gründe.

„Meiner Kenntnis nach sind die städtebaulichen Verträge mit den Investoren noch nicht abgeschlossen“, sagt Meyer. Und ohne diese Vereinbarungen wolle man nicht Nägel mit Köpfen machen.

Die Kritik an der Geschosshöhe sieht er durchaus zwiespältig: „Hier treffen verschiedene Meinungen aufeinander – die direkt Betroffenen und der Grundsatz der Nachverdichtung im zentralen Bereich“, so der Sozialdemokrat. In Gesprächen sei nun zu klären, ob man die Höhe der geplanten Bebauung vielleicht reduzieren könne.

Das ist der umstrittene Bebauungsentwurf. Quelle: Archiv

Oppositions-Chef Andreas Meier sagt: „Wir begrüßen die Entscheidung der Verwaltung, den Bebauungsplan zunächst von der Tagesordnung der Ratssitzung zu nehmen und noch einmal zu verhandeln. Die CDU-Fraktion hätte der Vorlage aktuell nicht zugestimmt.“

Die Christdemokraten seien seit der vergangenen Planungsausschusssitzung mit Reinhild Decker in engem Kontakt und wollen die Bedenken und Hinweise der Anwohnerinnen und Anwohner der Theodor-Heuss-Straße in die zukünftigen Entscheidungsfindungen mit aufnehmen.

Und was sagt Anwohnerin Reinhild Decker zu den aktuellen Entwicklungen? „Jetzt habe ich wieder ein Fünkchen Hoffnung. Vielleicht hat das Engagement ja wirklich was bewegt“, so die 73-Jährige.

Von Tobias Mull

Zur Prävention möglicher Konflikte in der Peiner Südstadt, möchte die Stadtverwaltung einen Stadtteil-Sozialarbeiter, einen sogenannten Streetworker, einstellen (PAZ berichtete). Ursprünglich sollte die Caritas das Projekt schultern, jetzt möchte die Stadt selbst aktiv werden. Die PAZ fragte beim Peiner Caritas-Geschäftsführer Gerhard Nolte nach, wie er zu den aktuellen Plänen steht.

25.09.2018

Am Dienstagmorgen sind auf der A2 zwischen Peine und Hämelerwald erneut zwei Lkw zusammengestoßen. Ein Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt.

25.09.2018

Der Herbst ist da und der Sommer somit endgültig vorbei. Die Hitze der vergangenen Monate wird vielen aber in Erinnerung bleiben - auch den Freibädern, die nun auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. 

25.09.2018