Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
„Tempo 50 an Autobahn-Auffahrt“

Peine-Ost A 2 „Tempo 50 an Autobahn-Auffahrt“

Wegen der vielen Unfälle fordert der CDU-Arbeitskreis-Verkehr eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 50 nahe der Autobahn-Anschlussstelle Peine-Ost.

Voriger Artikel
Kirche erleben – an der frischen Luft
Nächster Artikel
Peines älteste Karussell-Fahrerin

Häufig passieren Unfälle nahe der Autobahn-Anschlussstelle Peine-Ost. Das soll sich ändern.

Quelle: im

Peine. „Weil es hier immer wieder kracht, sollte Tempo 50 vom Ascherslebener Kreisel bis zur Heinrich-Hertz-Straße gelten. Das könnte ganz einfach und schnell gemacht werden“, betont Arbeitskreis-Sprecher Günter Schmidt. In der Verkehrsstatistik 2009 sind die Abfahrten der A 2 auf die K 75 der Unfallschwerpunkt Nummer 1 in Peine.

Das Problem sei die Kuppe der Autobahn-Brücke. Sie sorge für schlechte Sicht auf den Verlauf der Kreisstraße 75. In Verbindung mit der Geschwindigkeit von zurzeit 70 Stundenkilometer blieben nur fünf Sekunden für zirka 100 Meter, die einsehbar sind. Schmidt betont: „In dieser kurzen Zeit muss die Entscheidung des Fahrers fallen, auf die K 75 zu fahren und zu beschleunigen – zu kurz für viele. Da viele Autofahrer auch schneller fahren, bleiben zum Beispiel bei Tempo 100 nur 3,6 Sekunden Zeit.“

Um diesen Unfallschwerpunkt dauerhaft zu entschärfen, ist sich der CDU-Arbeitskreis einig, hilft nur eine Ampel auf der Nordseite. An beiden Abfahrten sollte eine Rechtsabbiegespur eingerichtet werden, damit ein Rückstau auf die Autobahn vermieden wird. Diese zusätzlichen Spuren müssten lang genug sein. Die Gefahr eines Rückstaus bis in den Ascherslebener Kreisel sieht der Arbeitskreis nicht, „wenn die Ampel entsprechend des Verkehrs geschaltet wird“.

Wünschenswert wäre laut CDU auch eine Klärung der gesamten Verkehrssituation auf der Ostumgehung. Dies betreffe besonders die Kreuzung Heinrich-Hertz-Straße/ K 75 am Autohof. Um dem zunehmenden Verkehr gerecht zu werden, müsse man einen größeren Kreisel sowie Zu- und Abfahrten auf beiden Seiten der Anschlussstelle einrichten. Die Stadt Peine hat diesen Kreisel zu Verkehrsentlastung bereits in die Planung aufgenommen.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr