Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Tanz und Kegeln: Bürgermeister ehrt Schüler für sportliche Leistungen
Stadt Peine Tanz und Kegeln: Bürgermeister ehrt Schüler für sportliche Leistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 13.02.2019
Die geehrten Peiner Schüler Gian-Luca Streitle und Angelina Gensrich im Gespräch mit ihrer Schulleiterin Ulla Pleye. Quelle: privat
Vöhrum

Sie gehen zur Schule, büffeln für die Prüfungen und widmen doch einen Großteil ihrer Freizeit dem Sport – und das sehr erfolgreich. Für dieses Engagement wurden die beiden Schüler Angelina Gensrich und Gian-Luca Streitle von der IGS Vöhrum kürzlich von Peines Bürgermeister Klaus Saemann geehrt.

Die 15-jährige Angelina Gensrich ist Tänzerin. Gemeinsam mit ihrem Magdeburger Tanzpartner tanzt sie Standard- und Lateintänze. Sie sind deutscher Vizemeister im Bereich Zehn-Tänze und Standard, bei den Weltmeisterschaften belegte das Paar Platz vier. Seit fast elf Jahren ist die Schülerin im Tanzsport aktiv. „Als ich fünf Jahre alt war, habe ich meine Freundin zum Kindertanzen begleitet und sofort Feuer gefangen“, erzählt die Neuntklässlerin. „Ich bin dann auch schnell zum Paartanz gekommen.“

Die Peiner Schülerin Angelina Gensrich und ihr Tanzpartner Philipp Vovk beim Weltranglisten-Turnier "Baltic Grand Prix" in Riga. Quelle: privat

Und auch Gian-Luca Streitle ist schon lange in seinem Sport, dem Kegeln, aktiv. „Ich habe vor etwa zehn Jahren mit dem Sport begonnen. Meine Mutter kegelt auch, sie hat mich dann mal mitgenommen“, erzählt der 16-Jährige. „So fing es an, ich wurde schnell von der Begeisterung meiner Mutter angesteckt.“ Und das mit Erfolg: Streitle spielt im Tandem mit Arne Schierbaum, gemeinsam wurden sie Deutscher Vizemeister beim Dreibahnenkegeln im U 18-Bereich. „Kegeln ist ein Präzisionssport und die verschiedenen Bahnen – Bohle, Schere und Asphalt – verlangen vielseitiges Können“, erklärt der Elftklässler. „Ich spiele bereits in der Punktspielmannschaft des Vereins und bin im Beobachtungskader für den Nationalkader.“

Der Schüler Gian-Luca Streitler auf der Kegelbahn.

Erfolge, die vor allem bei Gensrich vor allem zu Lasten der Freizeit gehen. „Ich trainiere dreimal die Woche, zusätzlich gibt es noch eine Trainingseinheit in der Woche in Braunschweig, Bremen oder Leipzig. Am Wochenende trainieren wir ganztägig in Bremen“, so die Schülerin. „Dort schlafen wir meist auf Luftmatratzen im Tanzsaal.“ Ein Programm, dass ohne die Unterstützung der Eltern und auch der Schule nicht möglich wäre. „Wir müssen viel, oft und weit fahren. Mal mit dem Zug, mal mit dem Auto“, sagt Gensrich. „Während der Fahrten lerne ich für Arbeiten oder erledige andere Aufgaben für die Schule.“

Für Wettkämpfe vom Unterricht befreit

Auch wenn Streitles Trainingsprogramm weniger umfangreich ist, ist der dankbar, dass er von der Schule unterstützt wird. „Die Befreiungen vom Unterricht für Wettkämpfe laufen reibungslos und wir erhalten Möglichkeiten das Versäumte nachzuholen“, schildert der Schüler, der sich ein bisschen mehr Anerkennung für seinen Sport wünscht. „Es werden durchaus mal Witze über das Kegeln gemacht. Einige nehmen das nicht als richtigen Sport wahr.“

Anders der Bürgermeister, der die beiden Sportler nun auszeichnete. Und auch IGS-Schulleiterin Ulla Pleye ist stolz auf ihre Schüler: „Ich habe großen Respekt vor ihren Leistungen und ihr Engagement in Schule und Sport.“

Von Janine Kluge

Vor 888 Jahren wurde Schwicheldt erstmals erwähnt – deshalb wird dieses Jahr gefeiert. Doch dies war nur eines der Themen bei der Bürgerversammlung, die bestens besucht war.

13.02.2019

Für Michael Utecht heißt es Abschied nehmen. Peines Stadtarchiv-Leiter schaut auf eine über 30-jährige Tätigkeit zurück. Der Amtmann-Ziegler-Nachlass war damals sein Einstieg gewesen.

13.02.2019

Hoch her ging es beim ersten Takva-Talk. Die Moschee-Gemeinde in der Südstadt hatte bei Kaffee, Tee und Gebäck zum offenen Austausch eingeladen.

13.02.2019