Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Sturmtief: Baum stürzte auf parkende Autos

Peine Sturmtief: Baum stürzte auf parkende Autos

Das Sturmtief „Burglind“ zog am Mittwoch über Deutschland hinweg – und auch Peine blieb von dem Unwetter nicht verschont. Nach ersten Erkenntnissen gab es jedoch nur wenig Schäden. Der bis zum Abend größte Einsatz der Feuerwehr fand dabei an der Luisenstraße statt.

Voriger Artikel
Klinikum: Dank an die ehrenamtliche Helfer
Nächster Artikel
Sexmobil-Prozess: Psychiatrischer Gutachter sagte aus

Mit einer Motorsäge wurden die Äste abgetrennt.

Quelle: Tobias Mull

Peine. Ein Baum war gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz in der Verlängerung der Lindenstraße auf zwei Autos gekracht – der Sturm hatte ihn entwurzelt. „Personen sind glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen“, sagte Polizeioberkommissar Lars Falkenhain, der mit einem Kollegen die Unglücksstelle sicherte.

Die Freiwillige Feuerwehr Peine Kernstadt war mit acht Kameraden vor Ort. „Nach unseren Erkenntnissen ist der direkt angrenzende Bahndamm nicht betroffen“, erklärte Oliver Wirth, Brandmeister vom Dienst. Zwei Busse hingegen waren betroffen – wenn auch glücklicherweise indirekt: Da der Parkplatz auch als Bus-Wendeschleife genutzt wird, der umgestürzte Baum jedoch die Fahrbahn blockierte, mussten zwei Busse eine unfreiwillige Pause einlegen. „Ich habe den Baum leider zu spät gesehen, sonst wäre ich gar nicht auf den Parkplatz gefahren“, sagte Fahrer Leonard Schneider.

Dank vieler helfender Hände hielt sich die Verzögerung jedoch in Grenzen. Mit einer Motorsäge wurde der Baum schnell in seine Einzelteile zerlegt – und dann hieß es zumindest für die Busse wieder: Freie Fahrt.

Von Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr