Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stederdorfs Trinkwassernetz wird erneuert

180.000 Euro werden investiert Stederdorfs Trinkwassernetz wird erneuert

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ab Mitte März geht die Modernisierung des Trinkwassernetzes in Stederdorf in die nächste Phase. „Bis Ende August werden rund 700 Meter des alten Rohrnetzes in vier Straßenzügen durch neue Kunststoffleitungen ersetzt“, kündigt Karsten Behrens, zuständiger Bauleiter des Wasserverbandes Peine, an. Der Verband investiert rund 180.000 Euro in diese Infrastruktur-Verbesserung in Stederdorf.

Voriger Artikel
Neuer TÜV-Standort im Gewerbegebiet Süd-West
Nächster Artikel
Neue Zentrale: PG Gruppe baut für 1,6 Millionen Euro

Die Trinkwasserversorgung in Stederdorf soll trotz der geplanten Bauarbeiten sichergestellt werden.

Quelle: dpa

Stederdorf. Ersetzt werden Leitungen aus den 1950er-Jahren in der Edemisser Straße nördlich der Einmündung Zum Rohkamp, in der Wendesser Landstraße, im Moorbeerenweg sowie im Rosenwinkel. In welcher Straße die Arbeiten beginnen, steht laut Behrend noch nicht fest, das werde aber die Fachfirma zeitnah festlegen.

Mit großen Einschränkungen sei nicht zu rechnen. „Wo immer die Rahmenbe­dingun­gen es zulassen, wird die Fachfirma PRT im sogenannten Spülbohrverfahren arbeiten“, sagt Behrens. Dabei könne von einzelnen Baugruben aus gearbeitet werden, ein großflächiger Straßenaufbruch werde vermieden. Die moderne Kunststoffleitung ziehe man dann computergesteuert über diese Baugruben ins Erdreich ein. Der Verkehr könne in der Regel an diesen Baugruben vorbeigeleitet werden.

Die Trinkwasserver­sorgung soll auch während der Bauphase über das bestehende Netz gesichert werden. „Erst wenn die neuen Leitungen die strengen Dichtheits- und Hygieneprüfungen bestanden haben, gehen sie in Betrieb“, betont Sandra Ramdohr, Sprecherin des Wasserverbandes. Es sollen zudem 23 Hausanschlüsse an die neuen Leitungsverläufe angepasst werden. Im Zuge dieser Umstellung könne es zu kurzzeitigen Ver­sor­gungsunterbrechungen kommen. Diese würden den jeweiligen Anliegern aber von der Fachfirma PRT rechtzeitig vorher angekündigt.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr