Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stederdorf: Schneefall sorgte für Adventsstimmung

Weihnachtsmarkt Stederdorf: Schneefall sorgte für Adventsstimmung

Bei dichtem Schneefall und glühweintauglichen Temperaturen war der Stederdorfer Weihnachtsmarkt am ersten Adventssonntag gut gefüllt. Große und kleine Besucher nutzten die Chance zum Bummeln, Einkaufen und Genießen. Vor der offiziellen Eröffnung gab es einen Gottesdienst in der voll besetzten St.-Petrus-Kirche.

Voriger Artikel
Schottische Weihnachten mit Gesang und Dudelsack
Nächster Artikel
Junge Solisten zeigten ihr Können

Stederdorfer Weihnachtsmarkt: Der erste Schnee sorgte für die passende Stimmung.

Quelle: Nicole Laskowski

Stederdorf.  Gleich danach hatten die Kinder des St.-Petrus-Kindergartens ihren großen Auftritt auf der Bühne. „Oh, wie schön das duftet. Bald ist es soweit. Alle Kinder freuen sich auf die Weihnachtszeit“, sangen sie. Die Gerüche der Adventszeit griff auch Ortsbürgermeister Holger Hahn in seiner Begrüßung auf. „Der Duft nach Glühwein und Stockbrot liegt in der Luft. Der 15. Stederdorfer Weihnachtsmarkt kann beginnen“, sagte er und dankte allen voran den großzügigen Spendern, die für ein schokoladiges Dankeschön an alle beteiligten Kinder gesorgt hatten.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verfolgte Mitorganisator Egon Hakelberg die Eröffnung. Von Beginn an, war er immer mit dabei, nun legt er sein Amt aus persönlichen Gründen nieder. Für sein großes Engagement bekam er ein Dankeschön.

Neben den Ständen an der Edemissener Straße gab es auch Ausstellungen in der Scheune des Café Duo und im Saal des Gasthauses „Zur Sonne“. Auf dem Hof des Café Duo hatte die Jugendfeuerwehr wieder das beliebte Stockbrotbacken vorbereitet. Auch sonst gab es viele Angebote für die kleinen Besucher. Ein Karussell drehte seine Runden, eine Bimmelbahn fuhr, im Weihnachtspostamt nahmen Engel Wunschzettel entgegen – und diverse Bastelaktionen standen ebenso auf dem Programm. Nicht umsonst gilt der Markt als sehr kinder- und familienfreundlich.

Ganz besondere Leckereien gab es am Stand des Fördervereins der Grundschule. „Die Eltern haben Kekse gebacken, die wir gegen Spende verteilen. Mit dem Erlös können wir zum Beispiel mit den Kindern ins Staatstheater nach Braunschweig fahren, unsere Schulbücherei unterstützen und vieles andere fördern, was im Schulalltag zu kurz kommt“, erklärten Andrea Thiel als Vertreterin der Elternschaft und Tom Mewes vom Förderverein.

Wem es dann bei den kühlen Temperaturen doch mal kalt wurde, der konnte sich zum Beispiel im „Tutto Vino“ oder auch im „La Bodega“ mit Glühwein und Punsch aufwärmen.Leider ging der Schnee gegen Mittag in Regen über, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch. „Die Stederdorfer sind wetterfest und hart im Nehmen. Die kommen trotzdem“, rief eine Besucherin fröhlich einem Standbetreiber zu.

Von Nicole Laskowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr