Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
St.-Johannis-Gemeinde fuhr nach Magdeburg

Telgte St.-Johannis-Gemeinde fuhr nach Magdeburg

Telgte. Magdeburg in Sachsen-Anhalt war das Ziel der Gemeindefahrt der Senioren der St.-Johannis-Kirche Telgte. Dabei hatten die Teilnehmer Glück mit dem Wetter.

Voriger Artikel
Kommen „The BossHoss“ nach Peine?
Nächster Artikel
Fachzug Spüren und Messen übte zwei Tage

Gruppenbild vor dem Dom: Die Mitglieder der St.-Johannis-Gemeinde Telgte waren zu Gast in Magdeburg.

Quelle: oh

Vor Ort stieg ein Stadtführer zu, der die Gruppe den ganzen Tag über begleitete und mit viel Witz sowie vielen Anekdoten lebendig die Geschichte Magdeburgs erklärte.

Besichtigt wurden die größte wasserbauliche Anlage in Europas Binnenland: das Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Dort überquert der Mittellandkanal die Elbe. Die Kombination aus drei Sparschleusen, einer konventionellen Schleuse, dem weltgrößten Auftriebs-Schiffshebewerk und der weltgrößten Trogbrücke bot interessante Eindrücke. Bei der anschließenden Busfahrt in die Innenstadt wurde der zweitgrößte Binnenhafen Europas mit Hafenkränen und der Niederlassung des größten deutschen Windkraftanlagen-Herstellers begutachtet.

Nach dem Mittagessen war eine Stadtrundfahrt angesagt, die das Elbe-Panorama, das Gründerzeit-Viertel und den Buga-Park mit Jahrtausendturm beinhaltete. Danach ging es zu Fuß durch die Innenstadt rund um die ehemalige Kaiserpfalz, den Dom und den letzten Hundertwasserbau.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?