Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Spielhallen-Räuber flüchtete mit Geld

Hohenhameln Spielhallen-Räuber flüchtete mit Geld

Bewaffneter Raubüberfall auf die Spielhalle „Fun City“ in Hohenhameln: In der Nacht zum Dienstag bedrohte ein unbekannter Mann eine 54-jährige Angestellte mit einem Messer. Danach flüchtete er mit
755 Euro aus der Kasse.

Voriger Artikel
Barocke Schönheit: Der Klostergarten
Nächster Artikel
Gericht: Überfall auf Kiosk und Bäckerei

Tatort Spielhalle: Martina Weise zeigt die Fluchtrichtung des Räubers.

Quelle: bor/2

Hohenhameln . Es waren dramatische Szenen, die sich um 0.30 Uhr in der Marktstraße 21 abspielten. Nachdem der letzte Gast die Spielhalle verlassen hatte, räumte die Angestellte auf und wollte abschließen. „In dem Moment drückte der Täter die Tür auf und schubste meine Kollegin in Richtung Tresen“, sagt die Angestellte Martina Weise, der das Opfer den Tatablauf geschildert hat.

„Gib das Geld!“ habe der Unbekannte knapp in deutsch mit osteuropäischem Akzent gesagt. Gleichzeitig zückte er das Messer, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Danach ging alles ganz schnell. Der Täter schnappte sich die Scheine aus der Kasse und lief weg. Derweil alarmierte die unter Schock stehende 54-Jährige einen Kollegen aus dem Ort, der schließlich die Polizei anrief und die Fahndung auslöste. Die Suche nach dem Räuber verlief jedoch erfolglos.

Martina Weise kann kaum glauben, was in der Spielhalle passierte. „Fun City hat erst im Februar letzten Jahres eröffnet. Seitdem war nie etwas vorgefallen.“ Was die Service-Kraft zudem schockiert: „Eigentlich hätte ich am Abend den Spätdienst gehabt, aber meine Kollegin und ich haben kurzfristig getauscht. Eigentlich wäre ich da gewesen.“

Mit Sorge betrachtet Bürgermeister Lutz Erwig die Lage. „Nach dem Überfall auf die Tankstelle in Hohenhameln im vorigen Jahr hoffe ich, dass sich die Fälle im Ort jetzt nicht häufen. Ich drücke der Polizei die Daumen, dass sie den Täter schnell fasst“, sagte Erwig zur PAZ.

Darauf hofft auch Martina Weise, die kein Verständnis für die Motive des Räubers hat: „Wir haben nur Wechselgeld hier und befüllen damit die Spielgeräte. Überfälle auf Spielhallen lohnen sich nicht.“


DER TÄTER: Räuber hatte Tuch im Gesicht

Nach dem Überfall auf die Spielhalle in der Marktstraße 21 in Hohenhameln (Text unten) lief der Täter fluchtartig über die Marktstraße in östliche Richtung weg. Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Beschreibung des Täters:

  • jüngere Person
  • schlanke Figur
  • buschige Augenbrauen
  • 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • schwarze Hose
  • schwarzes Kapuzen-T-Shirt
  • Tuch vor dem Gesicht
  • bewaffnet mit einem Messer

Hinweise zum Fall nimmt die Polizei Peine unter Telefon 05171/9990 entgegen.

bor

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr