Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Spielhalle zieht in Ladenzeile ein

Vöhrum Spielhalle zieht in Ladenzeile ein

Für Aufregung sorgen Gerüchte, nach denen in die Ladenzeile an der Kirchvordener Straße in Vöhrum eine Spielhalle einziehen will. Denn bekanntlich gibt es Pläne für einen Supermarkt-Neubau an gleicher Stelle. Mitglieder des Vöhrumer Ortsrates befürchten bereits das Aus für das Neubau-Projekt – doch es ist wohl nicht gefährdet: Die Chancen stehen immer noch gut.  

Voriger Artikel
Schließung der Autobahnmeisterei
Nächster Artikel
Illegales Waffenlager in Schwicheldt

Ladenzeile an der Kirchvordener Straße in Vöhrum: Hier könnte bald eine Spielhalle eröffnen.

Quelle: mic

Vöhrum. Fakt ist, dass eine Bauvoranfrage für eine Spielhallennutzung in einem Teilbereich des Vöhrumer Gebäudekomplexes vor etwa zwei Monaten positiv beschieden wurde. Kurz vor Weihnachten ist dann ein Bauantrag bei der Stadt Peine eingegangen, der derzeit geprüft wird. Sofern dieser allen Anforderungen entspricht, sei auch von einer Genehmigung auszugehen, erklärte Stadtbaurat Hans-Jürgen Tarrey auf Anfrage der PAZ.

Die Besitzerin der Ladenzeile, Almut Baule, bestätigte, dass es einen Vorvertrag mit dem interessierten Spielhallen-Betreiber aus Hildesheim gibt – und demnächst auch ein Mietvertrag geschlossen werden soll. Der Vertrag beinhalte allerdings kurze Kündigungsfristen, so dass das Supermarkt-Projekt zumindest vor diesem Hintergrund nicht gefährdet sei. „Ich bin nach wie vor bereit, die Ladenzeile zu verkaufen“, sagte Baule.

Möglicher Käufer ist der Investor Seicon, der im Auftrag von Rewe den Supermarkt an der Kirchvordener Straße bauen will. Dieser war zuletzt aufgefordert worden, den Baukörper dichter an die Straße – und damit weiter weg von der Fuhseniederung – zu planen. „Mit dem neuen Entwurf erfüllen wir alle Auflagen“, gab sich Seicon-Geschäftsführer Wolfgang Seidel optimistisch. Bei der Stadt Peine werden die Unterlagen derzeit geprüft und Stellungnahmen von externen Behörden eingeholt.

Dass Seicon bei Erfüllung  aller Kriterien den Zuschlag erhält, ist aber dennoch nicht sicher. Denn die Stadt hatte einen Investorenwettbewerb ausgeschrieben, woraufhin sich Rewe für den Ortskern und Edeka für ein Grundstück neben Pelikan beworben hatte (PAZ berichtete). Vom Ortsrat wird die Ortskern-Variante allerdings ganz klar favorisiert.

Vöhrums Ortsbürgermeister Ewald Werthman sagte: „Sollte Seicon jetzt alle Kriterien erfüllen, bin ich guter Dinge, dass wir einen Schritt voran kommen.“

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr