Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sehr hohe Zahl an Fehltagen

Kreis Peine Sehr hohe Zahl an Fehltagen

Kreis Peine. Die Peiner sind im Bundesvergleich öfter krank geschrieben und haben mit 17,5 Tagen deutlich mehr Fehltage als in anderen Städte. Auffällig: Die Häufigkeit von Muskel- und Skelett-Erkrankungen sowie psychischen Störungen nahm besonders dramatisch zu.

Voriger Artikel
Noweda: Ursachen des Chemie-Unfalls
Nächster Artikel
Unbekannte stahlen Einspritzpumpen

Besorgniserregende Entwicklung: Die Zahl der Fehltage ist im Kreis Peine auffällig hoch.

Die Krankenkasse Barmer GEK legte jetzt ihren „Gesundheitsbericht 2012“ mit Daten der 3,5 Millionen Versicherten vor - darunter Zahlen aus dem Kreis Peine. In Deutschland gab es durchschnittlich 15,5 Fehltage, Peine liegt bei 17,5 Tagen - das ist 13,3 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Niedersachsenweit belegt der Kreis bei den meisten Fehltagen den siebten Platz. Auch die Häufigkeit, mit der sich Berufstätige krank schreiben ließen, lag um ganze 15,4 Prozent über dem Schnitt.

Dabei belegt der Kreis unter allen niedersächsischen Kommunen hinter Göttingen und Hildesheim Platz drei. „Die Peiner waren häufiger und über einen längeren Zeitraum krank geschrieben als der Durchschnittsdeutsche“, so Barmer-Sprecher Michael Erdmann.

Auffällig: Die Zahl der Muskel- und Skelett-Erkrankungen lag sogar 33,3 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, auch wegen psychischen Erkrankungen wurden Peiner 17,2 Prozent häufiger als der Bundesdurchschnitt krank geschrieben. „Im letzten Jahr lagen die Peiner Zahlen bei psychischen Erkrankungen noch 9,2 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt“, so Erdmann. Bei den Verletzungen (plus 3,3 Prozent) lag Peine über dem deutschen Durchschnitt, bei den Atemwegserkrankungen (minus 5,2 Prozent) hingegen deutlich darunter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr