Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schwelbrand: Ursache ist technischer Defekt

Peine Schwelbrand: Ursache ist technischer Defekt

Peine. Ein technischer Defekt war die Ursache für den Schwelbrand am Donnerstag in Stederdorf. Das bestätigte jetzt Polizeisprecher Rüdiger Ulrich gegenüber der PAZ.

Voriger Artikel
Kreis: Verwaltungssitz für 13,5 Millionen Euro
Nächster Artikel
Mehrere Feuer in der Hertie-Brache

Die Feuerwehren aus Essinghausen, Duttenstedt, Stederdorf, Woltorf und der Kernstadt waren mit zehn Fahrzeugen vor Ort.

Quelle: Thorsten Pifan

Zum Hintergrund: Kurz nach 15 Uhr kam es zu einem Wohnungsbrand in einer Doppelhaushälfte „Am Heidacker“ in Stederdorf. Genau 45 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brandherd im Wohnzimmer zu löschen. Eine 14-Jährige galt zu dem Zeitpunkt als vermisst und wurde unter Atemschutz in der Wohnung gesucht - schließlich gab es Entwarnung, sie hatte sich nicht in dem Haus befunden. Wo sie sich aufhielt, ist allerdings noch immer unklar geblieben. Auch Francesco Schweer, Sprecher der Wehren, hatte keine weiteren Informationen darüber erhalten.

Durch den Schwelbrand im Wohnzimmer kam es zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb die Doppelhaushälfte vorerst unbewohnbar geworden ist. „Die zuständigen Sachbearbeiter haben gemeldet, dass der Auslöser offenbar ein technischer Defekt gewesen sein muss“, erklärte Ulrich. Um was es sich dabei genau handelt, ist allerdings nicht bekannt.

Auch die Höhe des Sachschadens steht noch immer nicht fest. Weitere Ermittlungen sollen dann laut Ulrich am Montag durchgeführt werden.

mgb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?