Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schüler steckten Fähnchen in Hundehaufen

Peine Schüler steckten Fähnchen in Hundehaufen

Ungewöhnliche Aktion: Unschöne Hinterlassenschaften von Hunden hatten gestern Schüler einer fünften Klasse der Groß Ilseder Realschule im Visier. Sie steckten selbstgebastelte Fähnchen in Hundehaufen in der Peiner Innenstadt.

Voriger Artikel
Woltorf ist beim NDR2-Quiz Mein Verein ganz groß dabei
Nächster Artikel
Kulturring-Programm ist ab sofort erhältlich

Die Groß Ilseder Realschüler bereiten sich auf ihre Aktion in der Peiner Innenstadt vor.

Quelle: rb

Peine. „Wir haben das Projekt im Deutschunterricht vorbereitet“, sagte Lehrerin Doris Maurer-Lambertz. Immer wieder war sie von Peiner Bürgern darauf angesprochen worden, dass in jüngster Zeit häufiger Hundehaufen zu finden seien. Im Unterricht haben die Schüler mit ihrer Lehrerin das Thema besprochen und überlegt, wie sie die Hundebesitzer sensibilisieren können.

„Da kam dann die Idee mit den Fähnchen auf“, so die Lehrerin. Gesagt, getan. Ein bisschen enttäuscht waren die Schüler, dass sie die Fähnchen gestern nach der Aktion gleich wieder einsammeln mussten. „Doch ansonsten hätten wir ja mit den Fähnchen Dreck hinterlassen - und das wollten wir ja gerade nicht“, sagte Maurer-Lambertz.

Die Schüler waren jedenfalls begeistert: „Ich finde die Aktion gut, weil die Hundehaufen die Umwelt verschandeln“, sagte Luca (zehn Jahre). Jasmin (elf Jahre) pflichtete ihm bei: „Hundebesitzer sollten immer eine Tüte mitnehmen, die sie im Zweifelsfall benutzen.“ Tüte samt Inhalt gehöre dann in den nächsten Mülleimer sagten die Schüler übereinstimmend. Dominik (elf Jahre) hofft, dass die Aktion sensibilisiert: „Damit Besucher in Peine nicht denken, es wäre eine dreckige Stadt.“

Stadtsprecherin Susanne Scheler bestätigte, dass die Zahl der Beschwerden über Hinterlassenschaften von Hunden im Frühjahr oft steigt. Für die Beseitigung sind die Hundebesitzer verantwortlich, sagte sie. Laut Straßenreinigungssatzung sind ansonsten die Anlieger verpflichtet, die Gehwege zu reinigen. Das gelte nicht für die Fußgängerzone. Dort reinigt die Stadt die Straße sechsmal in der Woche. Sie begrüßt das Engagement der Schüler. Scheler hofft, dass die Aktion dazu beiträgt, dass sich Hundebesitzer angemessen verhalten.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr