Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Schritt in eine problematische Richtung“

Hähnchenmast-Anlagen „Schritt in eine problematische Richtung“

Für berechtigt und nachvollziehbar hält die SPD-Kreistagsfraktion die Bedenken der Bürger in Bezug auf die fünf geplanten Hähnchenmast-Anlagen im Peiner Land. „Wir sehen in der beabsichtigten Einrichtung von Hähnchenmast-Ställen einen Schritt in eine problematische Richtung“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Günter Hesse.

Kreis Peine. „Diese quasi industrielle Erzeugung von Fleisch wirft eine Reihe von Fragen und Problemen auf.“

Die Fraktion weist jedoch darauf hin, dass derartige Anträge nach dem Baurecht zu genehmigen seien, wenn die Voraussetzungen gegeben sind. „In der jeweiligen Umgebung Wohnende befürchten jedoch Beeinträchtigungen“, sagt Hesse. Deshalb müsse im Genehmigungsverfahren genauestens geprüft werden, nach welchen Maßstäben diese Ställe zu betreiben sind.

Kein massenhafter Bau

„Nach unserer Auffassung müsste durch eine geänderte Gesetzeslage diese Art der überdimensionierten Tierhaltung untersagt werden“, fordert der Fraktionsvorsitzende. „Es ist aber nicht zu erwarten, dass die schwarz-gelben Regierungen auf Landes- und Bundesebene das kurzfristig tun werden.“

Deshalb werde die SPD darauf drängen, dass der Kreis Peine als Genehmigungsbehörde genauestens klärt, eventuell durch weitere Gutachten, welche Belastungen entstehen und mit welchen Mitteln sie reduziert werden könnten. Der Landkreis müsse durch raumplanerische Vorgaben und Vereinbarungen mit der Landwirtschaft sicherstellen, dass es nicht zu einem massenhaften Bau komme.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr