Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schon wieder Notfall-Schild im Hainwald gestohlen

Täter gesucht Schon wieder Notfall-Schild im Hainwald gestohlen

Zum wiederholten Mal wurde am Hainwald das Schild „Notfall-Treffpunkt“ von unbekannten Rowdys zerstört. Im Hainwald waren von der Forstbetriebsgemeinschaft am östlichen Holzweg/Ecke Hainwaldweg und am westlichen Holzweg/Ecke Hannoversche Heerstraße die Schilder „Notfall-Treffpunkt“ mit den registrierten Nummern aufgestellt worden.

Voriger Artikel
Tölkes Landcafé wird nach 60 Jahren geschlossen
Nächster Artikel
Bundespreis für Blockflöten-Klasse der Kreismusikschule

So sieht das Notfall-Schild auf dem Holzweg im Peiner Hainwald eigentlich aus...
 
 

Quelle: privat

Vöhrum.  Holger Behrens von der Forstbetriebsgemeinschaft sagt: „Damit ist eine schnelles Erreichen von hilfesuchenden Personen am Wald durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes oder der Feuerwehr möglich. Die Nummer auf den Notfallschildern ist in den Alarmierungssystemen hinterlegt und nach Nennung durch einen Hilfesuchenden können die Hilfskräfte diesen Punkt eindeutig und schnell anfahren.“

Ein langes Suchen auf den Waldwegen nach einer undeutlichen Wegbeschreibung entfalle dadurch. Die Hilfskräfte würden sich mit dem Ersthelfer am Notfall-Schild treffen und dann gemeinsam zur hilfesuchenden Person geführt.

Schon im letzten Jahr berichtete die PAZ im Mai von der ersten Zerstörung des Notfallschildes. „Dieses Mal wurde kurz nach Himmelfahrt das rote Schild mit der Aufschrift ,Notfall-Treffpunkt’ und der Nummer ,007’ abgerissen und gestohlen“, so Behrens.

Die Rowdys würden nach Angeben des Forst-Experten mit dem Diebstahl alle Besucher und Erholungssuchende im und am Wald – vielleicht sogar sich selbst gefährden – wenn sie als Jogger, Radfahrer wieder in den Wald kämen und selbst in eine Notsituation gerieten.

Von Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?