Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schlecker Vöhrum schließt - Debatte im Landtag

Vöhrum Schlecker Vöhrum schließt - Debatte im Landtag

Die Schlecker-Filiale an der Kirchvordener Straße hat heute zum letzten Mal geöffnet. Wie rund 2200 andere Märkte in Deutschland wird sie im Zuge des laufenden Insolvenzverfahrens des Drogerie-Konzerns geschlossen. Für die verbliebenen Beschäftigten, auch aus anderen Filialen in der Region, setzte sich gestern im Landtag in Hannover eine Delegation aus Peine ein.

Voriger Artikel
Freunde des Klinikums: Stöhr ist Vorsitzender
Nächster Artikel
Kita-Hort: Unmut über möglichen Wechsel des Trägers

Gestern vor dem Landtag: Peines Verdi-Vorsitzende Nanni Rietz-Heering (2.v.l.) mit den Landtagsabgeordneten Manfred Sohn (3.v.l.), Ursula Weisser-Roelle (4.v.r., beide Linke) und Matthias Möhle (SPD, r.) sowie Gewerkschaftern und Bertriebsräten.

Quelle: oh

Vöhrum. Auf Initiative der Vorsitzenden des Verdi-Ortsverbandes Peine, Nanni Rietz-Heering, war eine zwölfköpfige Delegation aus Betriebsräten, Schlecker-Angestellten und Gewerkschaftern bei der Sitzung des Landtags dabei, in der eine Debatte um eine Transfergesellschaft für Schlecker-Beschäftigte geführt wurde. Für eine staatliche Unterstützung sprachen sich dabei auch die Peiner Landtagsabgeordneten Matthias Möhle (SPD) und Manfred Sohn (Linke) aus.

Von den zuletzt fünf Angestellten der Schlecker-Filiale in Vöhrum hat nach PAZ-Informationen eine bereits eine Kündigung erhalten. Gestern - die Regale waren bereits grötenteils leer - kam unter anderem die ehemaligen Vöhrumer Filialleiterin, Milka Bothe, noch einmal zum Einkaufen in den Markt. Sie sagte: "Es ist ein Drama, was hier passiert, vor allem für die Mitarbeiterinnen."

Die Schlecker-Filiale in Groß Ilsede ist bereits seit 17. März geschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr