Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Rosenthal: „Ab morgen Nachmittag freie Fahrt“

Sperrung der B 494 Rosenthal: „Ab morgen Nachmittag freie Fahrt“

Aufatmen in Rosenthal: Die Sperrung der Hildesheimer Straße wird morgen im Laufe des Tages aufgehoben. Vier Wochen lang war die B 494 für Autofahrer abschnittsweise wegen Fahrbahn-Erneuerungsarbeiten zwischen Rosenthal und der Kreuzung „Deutscher Kaiser“ nicht passierbar.

Voriger Artikel
Frisierten Mofas auf der Spur
Nächster Artikel
Schweinegrippe: „Nicht ins Gesicht fassen!“

Die Straßenbaufahrzeuge sind noch da, doch die Autos fahren bereits wieder durch Rosenthal – freigegeben ist die B 494 aber erst morgen.

Quelle: im

Peine-Rosenthal . Eigentlich ist die Sanierung der Hildesheimer Straße in Rosenthal ein freudiger Anlass für Anwohner Wolfgang Günther, „denn es hat 30 Jahre gedauert, bis jetzt endlich die löchrige Straße verschwunden ist“. Doch die Straßensperrung hat auch bewirkt, dass die Rosenthaler wochenlang nicht vom extremen Durchgangsverkehr belästigt wurden. „Es war herrlich, nicht den ständigen Krach zu hören und mal wieder über die Straße gehen zu können, ohne gleich in Gefahr zu geraten, von einem heranrasenden Lastwagen überrollt zu werden“, betont Günther, der dort seit 1979 mit seiner Familie lebt.

Aber mit dieser Ruhe ist es spätestens morgen Abend wieder vorbei, denn laut Jens-Thilo Schulze von der Straßenbaubehörde Wolfenbüttel „wird die Bundesstraße 494 zwischen Rosenthal und der Kreuzung ,Deutscher Kaiser‘ morgen im Laufe des Nachmittags wieder für den Verkehr freigegeben“. Die Umleitung über Equord und die B 65 werde damit aufgehoben. Wegen der schlechten Witterung habe die Sanierung, die eigentlich vergangenen Woche abgeschlossen werden sollte, etwas länger gedauert.

Die Bauarbeiten waren Teil einer sechs Kilometer langen Instandsetzung auf der B 494 zwischen „Deutscher Kaiser“ und der Einmündung bei Handorf. Die Kosten betragen 1,2 Millionen Euro und werden vom Bund finanziert.
Entgegen anderer Aussagen von Rosenthaler Bürgern ist Wolfgang Günther mit dem Ablauf der Straßensanierung sehr zufrieden. „Die Bauarbeiter haben jeden Tag von 6 bis 19 Uhr gearbeitet und waren sehr freundlich“, lobt er. Auch bei strömendem Regen hätten sie nicht die Arbeit abgebrochen, und so sei zügig die neue Straße entstanden. Auch die Zufahrt zu Günthers Haus sei während der Sperrung immer möglich gewesen.

Traurig ist der Anwohner darüber, „dass mit der Sanierung der Hildesheimer Straße der Traum von einer Umgehungsstraße in Rosenthal endgültig geplatzt ist“. Als Günther 1979 das Haus gekauft habe, sei ihm versprochen worden, dass man südlich des Dorfes eine Umgehung bauen werde. „Doch das hat der ehemalige Tankstellen- und Gaststättenbesitzer aus wirtschaftlichen Interessen verhindert“, beklagt Günther. Deswegen müssten die Rosenthaler jetzt auf Dauer mit dem zunehmenden Durchgangsverkehr zurecht kommen.

Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr