Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Rosenberger gab Benefiz-Konzert im Spittaheim
Stadt Peine Rosenberger gab Benefiz-Konzert im Spittaheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 20.05.2018
Harfenmusik im Spittaheim: Christiane Rosenberger trat auf. Quelle: Kirchenkreis Peine
Anzeige
Peine

Frühlingsmelodien und auch schon das eine oder andere sommerliche Lied klangen beim Konzert der Harfenistin Christiane Rosenberger durch die Cafeteria des Peiner Spittaheimes. Zur Fortsetzung des Projektes „Rhythm and Harp“ gab sie ein Benefizkonzert, bei dem im Saal kein Platz frei blieb.

Einmal wöchentlich Musizieren und Singen

„Dieses Projekt hat Christiane Rosenberger damals gemeinsam mit meinem Vorgänger Markus Lenz ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule besucht uns Frau Rosenberger einmal wöchentlich mit ihrer Harfe und musiziert und singt mit den Bewohnern“, erklärte die Spittaheim-Leiterin Petra Brammer zur Begrüßung.

Bunter Reigen fröhlicher und romantischer Melodien

Gemeinsam gesungen wurde dann auch gleich. Mit dem Lied „Froh zu sein bedarf es wenig“ begann die Harfenistin ihr Konzert – und alle stimmten ein. Es folgte ein bunter Reigen fröhlicher und romantischer Melodien, und noch ganz oft, gab es Gelegenheit mitzusingen. Die Texte wurden praktischerweise per Beamer an die Wand projiziert.

Christiane Rosenberger erfreute die Senioren. Quelle: Kirchenkreis Peine

Wer das Projekt „Rhythm and Harp“ mit einer Spende unterstützen möchte, kann diese auf das Konto der Philipp-Spitta-Stiftung bei der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine überweisen: IBAN 2595 0130 0083 0845.

Von Alex Leppert

Stadt Peine Treffen der Kommunen in Edemissen - Integrationskonzept für Kreis Peine soll her

Das Ganze klingt bisher nur sehr abstrakt, doch am Ende soll der Landkreis Peine ein Integrationskonzept bekommen. Landrat Franz Einhaus erklärte bei einem Treffen in Edemissen, worauf es zunächst ankommt.

20.05.2018

Im Landkreis Peine wird auf Erdwärme gesetzt. Mit inzwischen über 350 Geothermischen Anlagen steht die Eulenstadt im Niedersachsenvergleich gut dar, denn es gibt hier jetzt immerhin 2,8 Anlagen auf 1000 Einwohner. Die Region Hannover kommt, trotz enormem Zuwachs in den vergangene Jahren, nur auf 1,3 Anlagen pro 1000 Einwohner.

20.05.2018

Über 50 Eltern sind am Mittwoch der Einladung der Stadt Peine zur Informationsveranstaltung „Schulentwicklungsplanung“ in den Woltorfer Landkrug gefolgt. Henrik Kühn, Amtsleiter Bildung/Kultur, Sachbearbeiterin Alina Klöpper und Christian Axmann, stellvertretender Dezernent, leiteten die Veranstaltung.

19.05.2018
Anzeige