Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Restaurant „Maxim“ am Peiner Marktplatz schließt
Stadt Peine Restaurant „Maxim“ am Peiner Marktplatz schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 11.05.2018
Panagiotis „Pano“ Panagiotoglou im Maxim. Am Montag schließt er die Lokalität am Peiner Marktplatz. Quelle: Tobias Mull
Peine

Das kommt überraschend: Gastwirt Panagiotis Panagiotoglou, in Peine besser bekannt unter dem Namen „Pano“, schließt sein Restaurant „Maxim“ am historischen Marktplatz – und das bereits am kommenden Montag. „Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist“, sagte der 51-Jährige der PAZ.

Seit 20 Jahren hatte das Ehepaar Panagiotoglou eine Gastronomie an diesem Standort betrieben. Zunächst lief das Lokal unter dem Namen „Bei Pano“, 2005 wurde das Lokal kurzzeitig abgegeben – aus gesundheitlichen Gründen.

Ein anderer Wirt eröffnete an der Stelle das „La Plaza“, das Ehepaar Panagiotoglou etwas später die „Peiner Eulenschlemmerstube“ an der Bahnhofstraße. Im Jahre 2007 kehrte Pano zurück an den Peiner Marktplatz, 2011 wurde aus „Bei Pano“ dann das Maxim. Und nun also der Schlussstrich.

Pano schließt das Maxim am historischen Marktplatz. Quelle: Tobias Mull

„Das Maxim war für viele Jahre unser Lebensmittelpunkt. Gerne haben wir dort unsere Gäste bewirtet, für sie gekocht und auch mit ihnen gefeiert“, sagt Pano. „Aber nun ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen, um mehr Zeit für die Familie zu haben.“

Wie genau diese neuen Wege aussehen werden – das verrät das Ehepaar Panagiotoglou noch nicht. Etwas geheimnisvoll erklären sie lediglich: „Wir schließen zwar das Maxim, aber der Stadt Peine gehen wir nicht verloren.“

Und was passiert mit der Räumlichkeit am Peiner Marktplatz?

Nach Aussage von Panagiotoglou wird ein erfahrener Gastronom aus Braunschweig die Lokalität übernehmen und nach einem kleinen Tapenwechsel einen eigenen Betrieb eröffnen. Einen Namen wollte Pano jedoch nicht nennen, der im Gespräch auch ein wenig wehmütig wirkte.

„Es war wirklich eine tolle Zeit, für die wir sehr dankbar sind. Wir hatten sehr, sehr nette Gäste – einige sind zu regelrechten Freunden geworden. Wir möchten uns jedoch nicht nur bei unseren Gästen bedanken, sondern auch bei unserem Team, das für uns wie eine zweite Familie ist“, so Panagiotoglou abschließend, der darauf hinweist, dass Gutscheine nur noch bis einschließlich Montagnachmittag, 14. Mai, eingelöst werden können.

Von Tobias Mull

Im Frühjahr kommt es häufig zu Wildunfällen. „Mit steigenden Temperaturen stecken Rehböcke ihre Territorien neu für die Brunftzeit im Juli und August ab und wechseln blindlings über Straßen, sodass ein erhöhtes Risiko für Wildunfälle besteht“, warnt Axel Rühmann, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Peine. Autofahrer müssten jetzt verstärkt mit Wildwechseln rechnen.

11.05.2018

Spargel geschält und ungeschält, mit Schinken oder als Salat: Für Freunde des königlichen Gemüses wird am Samstag, 2. Juni, fast jeder Wunsch erfüllt. Ab 10 Uhr findet wieder der beliebte Peiner Spargelmarkt auf dem historischen Marktplatz statt.

11.05.2018

Der kleine Hans war neun Jahre alt, als die Amerikaner 1945 auf Peine vorrückten. Anlässlich des Kriegsende-Jahrestages schildert der heutige Professor Dr. Hans Oelke, was damals passierte – in eindrucksvollen Worten.

11.05.2018