Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Raubüberfall: Postbank-Kunden wurde Geld entrissen
Stadt Peine Raubüberfall: Postbank-Kunden wurde Geld entrissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 05.10.2018
Unmittelbar am Geldautomaten wurde der Peiner Opfer eines Überfalls. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Zu einem Überfall auf einen 61-jährigen Kunden der Postbank war es am Donnerstagmorgen gekommen. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Peiner hatte gegen 7.50 Uhr Bargeld aus einem Automaten der Postbank-Filiale im Postgebäude abgehoben, als er von hinten von einem bislang Unbekannten umklammert wurde. Der Mann hat laut Polizeiangaben nach den Geldscheinen gegriffen und diese dem Peiner entreißen können, nachdem es zu einem Gerangel gekommen war, heißt es im Polizeibericht. Anschließend soll der Täter über die Beethovenstraße in Richtung Bahnhof geflüchtet sein.

Opfer blieb unverletzt

Der Peiner wurde bei dem Überfall nicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos.

Beim Täter soll sich um einen männlichen, etwa 20 Jahre alten Mann südländischen Typs handeln. Er soll dunkle Haare haben und schlank sein. Die Kleidung wird mit grauer Kapuzenjacke, schwarzen Turnschuhen, blauer Jeans und schwarzem Basecap angegeben. Der Täter soll weder einen Bart noch eine Brille getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/9990, in Verbindung zu setzen.

Überfall auf Tankstelle am Montag

An dieser Esso-Tankstelle am Schwarzen Weg hatte sich am Montag ein Überfall ereignet. Quelle: MICHAELA GEBAUER

Erst am Montagabend war die Esso-Tankstelle am Schwarzen Weg Schauplatz eines Raubüberfalls geworden. Ein ebenfalls bislang unbekannter Täter soll den 51-jährigen Mitarbeiter einer Tankstelle unter Bedrohung mit einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld genötigt haben. Danach sei er vermutlich mit einem Damenfahrrad in Richtung Innenstadt geflohen. Hier verlief eine unmittelbar eingeleitete Fahndung ebenfalls bislang ohne Erfolg. Auch in diesem Fall wird weiter um Hinweise gebeten.

Zusammenhang möglich

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht und es sich möglicherweise um denselben Täter handelt, vermag Stephanie Schmidt, Sprecherin der Polizei Peine, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu sagen. „Die Taten sind gerade erst geschehen. Wir stehen am Anfang unserer Ermittlungen“, sagte sie gegenüber der PAZ.

Der Täter, der den Tankstellenüberfall begangen haben soll, wurde ebenfalls als südländischer Typ beschrieben, der eine dunkle Kapuzenjacke, ein dunkles Basecap und dunkle Schuhe getragen haben soll – allerdings auch einen gestutzten Vollbart.

Von Antje Ehlers

Es ist kaum vorstellbar, was im KZ Bergen-Belsen den Kindern und Säuglingen und insbesondere ihren Müttern angetan wurde. Die Aussstellung „Kinder im KZ“ wurde jetzt von einer Peiner Gruppe besucht.

05.10.2018

Für Jugendliche, die vor ihrem Schulabschluss stehen, wird zum 26. Mal eine Berufsfindungsmesse angeboten. Zahlreiche Firmen der Umgebung präsentieren sich und werben noch um Auszubildende.

04.10.2018

Autofahrer benötigen in Peine weiterhin viel Geduld, wenn sie Adressen entlang der Woltorfer Straße erreichen möchten: Wie die PAZ auf Anfrage bei der Stadt Peine erfuhr, sollen die Bauarbeiten drei Monate länger dauern, als zunächst geplant.

07.10.2018