Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Puffer-Essen der SPD
Stadt Peine Puffer-Essen der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 08.09.2016
Ließ es sich schmecken: Unter den Besuchern des Puffer-Festes war auch SPD-Bürgermeisterkandidat Klaus Saemann (l.).
Anzeige

„Die Zahl der Besucher nimmt von Jahr zu Jahr zu“, stellte der Vorsitzende Bernd Bode fest. „Mit den Kartoffelpuffern und dem selbstgemachten Apfelmus scheinen wir den Geschmack der Leute getroffen zu haben.“ Wer sich nicht in die lange Schlange vor den Kartoffelpuffern einreihen wollte, hatte die Möglichkeit, es sich mit Kaffee und Kuchen oder einer Bratwurst mit Härke-Pils gut gehen zu lassen.

Die Besucher des Puffer-Essens kamen aus Schmedenstedt und der näheren Umgebung. Unter ihnen war auch der SPD-Bürgermeisterkandidat Klaus Saemann und wie immer in den vergangenen Jahren der Peiner SPD-Landtagsabgeordnete Matthias Möhle. In lockerer Gesprächsrunde nahmen die Besucher die Gelegenheit wahr, mit ihnen und den anwesenden Schmedenstedter Kandidaten für die Ortsrats- und Stadtratswahl allgemein interessierende Themen aus der Kommunal-, Landes- und Kreispolitik zu erörtern.

Zum Ende der Veranstaltung sah man nur in zufriedene Gesichter. „Es war zwar anstrengend, aber es hat uns Spaß gemacht“, war die einhellige Meinung unter den fleißigen Helfern. Auch die Besucher waren sich einig, dass man wieder einen schönen Sonntagmittag bei anregenden Gesprächen in der Gesellschaft netter Leute verbracht hatte und dass Veranstaltungen wie diese das Dorfleben bereichern und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

Peine. Margarete Siegel aus Essinghausen setzt sich schon länger für eine sichere Fahrrad-Querung am Kreisel Heinrich-Hertz-Straße/Autobahnanschluss Ost ein. Jetzt bekommt sie Unterstützung von der Peiner FDP.

08.09.2016

Röhrse. Ein voller Erfolg war der ökumenische Kirchenwandertag zahlreicher evangelischer und katholischer Kirchengemeinden aus dem Kreis Peine. Mehr als 120 Gläubige begaben sich auf den Weg entlang der Fuhse, um einen spaßigen Tag miteinander verbringen zu können.

08.09.2016

Es ist ein große Übel und sorgt für viel Ärger bei den Geschädigten: Immer häufiger fahren Unfallverursacher von einer Unfallstelle weg, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Im Kreis Peine gab es in den vergangenen Tagen drei neue Fälle. Vielen Autofahrern ist dabei offenbar nicht bewusst, dass sie eine Straftat begehen.

08.09.2016
Anzeige