Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Probepaddeln auf dem Mittellandkanal

Kanugemeinschaft Probepaddeln auf dem Mittellandkanal

Am gestrigen Sonntag hat die Kanugemeinschaft Peine ihren jährlich statt findenden Tag der offenen Tür veranstaltet. Auf dem Vereinsgelände am Mittellandkanal stellten die Mitglieder interessierten Besuchern die unterschiedlichen Bootstypen vor und erläuterten das Vereinsleben.

Voriger Artikel
Fantasiereise durch musikalische Welten
Nächster Artikel
Frühlingskonzert des MGV Woltorf

Vom Anleger am Kanal aus konnten mit Kanus kleine Fahrten unternommen werden.
 

Quelle: Fotos: Antje Ehlers

Peine.  Am gestrigen Sonntag hat die Kanugemeinschaft Peine ihren jährlich statt findenden Tag der offenen Tür veranstaltet. Auf dem Vereinsgelände am Mittellandkanal stellten die Mitglieder interessierten Besuchern die unterschiedlichen Bootstypen vor und erläuterten das Vereinsleben.

„Zurzeit haben wir etwa 70 Mitglieder“, wusste Andreas Oltmann, Vorsitzender der 1951 gegründeten Kanugemeinschaft. „Jeden Mittwoch treffen wir uns am Bootshaus, um auf dem Kanal zu üben. An den Wochenenden fahren wir oft am Sonntagvormittag in die nähere Umgebung, zum Beispiel an die Aller, Oker oder die Leine, um dort Tagesfahrten zu unternehmen. Am kommenden Wochenende machen wir zum Beispiel eine Tour an die Weser, wo wir dann auch übernachten“, erzählte der begeisterte Wassersportler.

Er ist bereits als Jugendlicher neben dem Surfen zum Kanusport gekommen und hat vor ein paar Jahren, nach über 30-jähriger Pause, wieder angefangen. Ohnehin biete der Kanusport Anreiz für alle Altersgruppen, wobei Wanderfahrten und nicht die Teilnahme an Wettbewerben im Vordergrund stünden, sagt Oltmann. Er betonte auch, dass im Verein eine lockere Atmosphäre herrsche und sich die Mitglieder über Zuwachs freuen würden.

Das Interesse bei den Besuchern war groß. Wer mochte, durfte allein oder in einer Gruppe einen kleinen Ausflug auf dem Wasser unternehmen. Ganz mutig zeigte sich dabei die junge Tabea Pape aus Adenstedt. „Wir haben Zuhause auch ein Boot, da passen zwei Leute rein“, berichtete sie, bevor sie dann auf dem Kanal das erste Mal allein fahren durfte und ihre Sache großartig machte.

Aber auch andere Besucher probierten sich erstmals oder nach langer Zeit wieder im Boot aus und zeigten sich sofort begeistert. „Es ist so schön ruhig auf dem Wasser, man kann einfach die Natur genießen“, freute sich eine Besucherin, die anfangs unsicher war, aber doch wieder heil ans Ufer gelangte.

Für eine kulinarische Stärkung nach dem Ausflug auf das Wasser hatten die Vereinsmitglieder ebenfalls gesorgt und Gegrilltes so wie leckeren Kuchen vorbereitet. Das gute Wetter trug sein Übriges zum Gelingender Veranstaltung bei.
 

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?