Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Pop-Up-Store“: Wettbewerb beginnt nächste Woche

Förderung von Jungunternehmern „Pop-Up-Store“: Wettbewerb beginnt nächste Woche

Nächste Woche geht der Wettbewerb los: Peine Marketing, Bahr Immobilien und die PAZ rufen erstmals den Existenzgründer-Preis „Pop Up 2017“ im Wert von etwa 20 000 Euro aus. Was ist genau geplant? Andreas Bahr von Bahr Immobilien erklärt die Details.

Voriger Artikel
Einzelhandel: Lingenberg folgt auf Leder Kühnel
Nächster Artikel
Bombendrohung gegen Media Markt entpuppte sich als Fehlalarm

Aktion „Pop-Up-Store“: Gordon Firl (PAZ), Andreas Bahr (Bahr Immobilien) und Thomas Severin (Peine Marketing).

Quelle: Foto: Archiv

Peine. „In Zeiten von leider vielen leerstehenden Gewerbeflächen wollen wir einen deutlichen Gegenpol setzen. Wir stellen daher einem Existenzgründer, der erst vor kurzem sein Geschäft begonnen oder eine attraktive Geschäftsidee hat, für einen begrenzten Zeitraum eine attraktive Ladenfläche in der City-Galerie an der Glockenstraße zur Verfügung.“

Diese Fläche könne der Sieger des Pop-Up-Wettbewerbes, der von einer unabhängigen Jury ermittelt werde, dann zu geringen monatlichen Kosten in Höhe von pauschal 250 Euro - inklusive Nebenkosten und zuzüglich Stromkosten - für einen Zeitraum von drei Monaten beziehen.

Thomas Severin von Peine Marketing ergänzt: „Damit aus dem Testlauf eine Erfolgsstory mit dauerhafter Nutzung entsteht, lassen wir den Gründer nicht mit der Gewerbefläche allein. Weitere Partner, wie zum Beispiel Steuerberater und natürlich die PAZ sowie Peine Marketing als Medienpartner und Eventagentur unterstützen das Vorhaben.“

PAZ-Geschäftsführer Gordon Firl fügt hinzu: „In vielen Städten haben solche Aktionen bereits erfolgreich dazu beigetragen, die Innenstädte mit neuen Angeboten zu beleben. Wir suchen daher innovative, mutige Jungunternehmer, die sich mit ihrer Firma bewerben und mitmachen.“

Zur richtigen Bewerbung wird es nächste Woche nähere Infos in der PAZ geben. Unternehmen und Institutionen, die ebenfalls Interesse daran haben, den Existenzgründer-Preis „Pop Up 2017“ zu unterstützen, melden sich gerne per E-Mail bei g.firl@mmo-niedersachsen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?