Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Politiker in der Schule

BBS Politiker in der Schule

Ein toller Start in die Europatage: Mit dem Besuch der Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil (SPD) und Ingrid Pahlmann (CDU) standen 180 Schülern kompetente Europa-Experten Rede und Antwort zu all ihren Fragen.

Voriger Artikel
Internationale Begegnungsstätte vereint Kinder
Nächster Artikel
Messerstecherei in Peiner Asyl-Unterkunft

Die Schüler im Gespräch mit den in der Mitte sitzenden Politikern Hubertus Heil und Ingrid Pahlman.
 

Quelle: Foto: privat

Vöhrum.  Ein toller Start in die Europatage: Mit dem Besuch der Peiner Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil (SPD) und Ingrid Pahlmann (CDU) standen 180 BBS-Schülern in Vöhrum kompetente Europa-Experten Rede und Antwort zu all ihren Fragen.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede zur Europawoche durch Schulleiterin Maria Zerhusen übernahmen Anna Bonik und Sven Braukmann als Moderatorenteam die Leitung der BBS-Veranstaltung und führten souverän durchs Programm. Der wichtigste Teil war natürlich die Podiumsdiskussion, die von der Klasse der Verwaltungsfachangestellten vorbereitet worden war.

Es wurden hierbei Themen von Brexit über EU-Finanzierung ohne Großbritannien bis hin zu Terrorismus, Rechtspopulismus und die Zukunft der EU auf ihrem Fragenkatalog behandelt. Laut BBS-Lehrer Siegmund Küster glänzten die Politiker besonders durch ihr großes Detailwissen. „Sie gaben von anhand von konkreten Beispielen ihren Ausführungen eine besondere Transparenz“, lobte er.

Zum Brexit stellte Heil heraus, dass auf der britischen Insel bewusst mit Falschinformationen die Abstimmung beeinflusst worden sei. Pahlmann ergänzte, dass man die Gefahr des „Kippens“ zu spät erkannt habe, zumal die Briten schon immer eine große EU-Skepsis gehabt hätten.

Abschließend nahmen die Politiker die Schüler mit auf eine kleine Europa-Zeitreise. Es ging um die Themen Digitalisierung, Einführung neuer Antriebstechniken, die Stärkung der Binnennachfrage im Peiner Raum, den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region und noch vieles mehr.

Was natürlich nicht fehlen durfte war dann eine kleine Hausaufgabe für die Schüler, die diesmal aber nicht von den Lehrern sondern von den Bundestagsabgeordneten mit auf den Weg gegeben wurde: „Engagiert euch für unseren Staat, übernehmt Verantwortung und zeigt Zivilcourage!“

Von Michaela Gebauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?