Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Peiner tötet auf Campingplatz

Prozessbeginn Peiner tötet auf Campingplatz

Der mit Spannung erwartete Prozess gegen einen 30-jährigen Peiner beginnt heute unter strengen Sicherheitsvorkehrungen vor dem Landgericht Stade: Ab 9.15 Uhr muss sich der Mann wegen Mordes und Totschlags vor der 2. Großen Strafkammer verantworten.

Stade . Er hat zugegeben, am 26. August 2009 seine ehemalige Freundin und deren Freundin in den frühen Morgenstunden auf dem Campingplatz in Cuxhaven-Sahlenburg durch Messerstiche getötet zu haben – die Bekannte seiner ehemaligen Freundin erstach er auf der Flucht, etwa 80 Meter vom Wohnwagen der Frauen entfernt.

Opfer hält den Täter fest

Der Angeklagte habe den Campingwagen, in dem beide Frauen geschlafen hätten, betreten und zunächst die Frauen beobachtet, heißt es in der Anklage. Als seine Ex-Freundin aufgewacht sei und ihn erkannt habe, habe er mit einem mitgeführten Messer auf sie eingestochen. Von den Schreien aufgeweckt, habe die andere Frau versucht den Campingwagen zu verlassen.

Um dies zu verhindern habe der Angeklagte mit dem Messer auch auf diese Frau eingestochen. Währenddessen habe seine Ex-Freundin den Angeklagten von hinten umfasst und versucht ihm das Messer wegzunehmen, woraufhin der Angeklagte erneut auf seine Ex-Freundin eingestochen und sie mit zahlreichen Messerstichen getötet habe.
Auf der Flucht erstochen

Der anderen Frau sei es zwischenzeitlich gelungen den Campingwagen zu verlassen und in Richtung des Eingangs des Campingplatzes zu laufen, wobei sie mehrfach laut um Hilfe geschrien habe.

Der Angeklagte sei ihr gefolgt und habe sie dann mit mehreren Messerstichen getötet. Der Mann ist nicht vorbestraft und hat die Taten zugegeben.
Die Kammer hat zunächst fünf Verhandlungstage anberaumt und zwar auf den 11., 13., 18., 20. Januar sowie auf den 1. Februar, jeweils ab 9.15 Uhr.

Der Vorsitzende der Schwurgerichtskammer hat angeordnet, dass Pressevertreter, Zeugen und Zuschauer beim Einlass kontrolliert werden müssen. Fotoapparate, Handys, Tonbandgeräte sowie spitze Gegenstände und Regenschirme dürfen grundsätzlich nicht mitgeführt werden.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr