Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner schalten auf Freischießen

Peine Peiner schalten auf Freischießen

Die grün-roten Plakate weisen im ganzen Peiner Land an zentralen Stellen auf das Großereignis hin: Die Vorbereitungen für das Peiner Freischießen laufen auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Lastwagen rast in Auto
Nächster Artikel
Mastanlage: Gemba für gründliche Prüfung

Zahlreiche Peiner Straßen werden während des Freischießens gesperrt sein.

Quelle: A: cb

Peine . Morgen werden die Bürgerschaffer die Standorte der Schaustellergeschäfte auf dem Schützenplatz „abkreiden“ und läuten damit die heiße Phase, aber auch die Zeit der Einschränkungen für den Straßenverkehr ein.

Von Freitag, 2. Juli, bis Dienstag, 6. Juli, wird in der Fuhsestadt Freischießen gefeiert. Zur Vorbereitung des Festes und auch während der Freischießentage sind deswegen Änderungen im Straßenverkehr erforderlich.

l So ist der gesamte Schützenplatz bereits morgen von 6 bis 13 Uhr gesperrt, damit die Bürgerschaffer Thomas Weitling und Wilfried Grobe die Standorte der Schausteller-Fahrgeschäfte markieren können.

l Ab 13 Uhr wird die Sperrung für den südlichen Teil des Platzes vorübergehend wieder aufgehoben. Dort kann dann wieder geparkt werden, aber nur bis Sonnabend,
26. Juni, 18 Uhr.

l Ab dann wird der gesamte Platz einschließlich der Richard-Langeheine-Straße bis Donnerstag nach dem großen Fest (8. Juli) voll gesperrt.
Während dieser Zeit wird der Verkehr folgendermaßen umgeleitet: Aus Richtung Glockenstraße über Schützenstraße, Woltorfer Straße, Ostrandstraße, Ascherslebener Kreisel, Duttenstedter Straße und Schwarzer Weg. Und aus Richtung Norden über Schwarzer Weg, Am Silberkamp, Hans-Gallinis-Straße, Woltorfer Straße und Nord-Süd-Brücke.

l Für die Dauer der Umleitung wird die Ampel an der Woltorfer Straße/ Nord-Süd-Brücke auf ein spezielles „Freischießen-Programm“ geschaltet, um den Verkehrsfluss zu begünstigen.

l Auch auf dem Hagenmarkt wird gefeiert. Daher ist ab Sonnabend, 26. Juni, dieser Platz nach dem bis 13 Uhr dauernden Wochenmarkt ab etwa 15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Dann können der Peiner Walzwerker-Verein, der MTV Vater Jahn sowie der TSV Bildung ihre Zelte aufbauen.
Der Hagenmarkt steht dann bis nach dem Fest weder als Parkplatz noch für den Wochenmarkt zur Verfügung. Markttage werden dafür Mittwoch und Sonnabend kommender Woche sowie am Mittwoch nach Freischießen auf dem Marktplatz stattfinden.

l Zusätzlich zur Platzsperrung wird die Umfahrt um den Hagenmarkt am Dienstag, 29. Juni, zwischen Schillerstraße und Senator-Voges-Straße ab morgen gesperrt, die Goethestraße vom Hagenmarkt „abgehängt“ und ab Hans-Marburger-Straße als Sackgasse ausgewiesen.

l Ab Montag, 28 Juni, ist dann auch die Werderstraße ab Kreuzung Bodenstedtstraße gesperrt, ebenso die Kantstraße hinter der Kreuzung „Am Silberkamp“ und die Kleine Schützenstraße ab „Am Werderpark“.

l Schon jetzt sind die Parkbuchten auf der Südseite der Straße „Am Silberkamp“ bis Höhe Eulenring und an der Hans-Gallinis-Straße ausschließlich für Autos reserviert.

l Weitere Straßensperrungen aufgrund des Festes werden in der PAZ rechtzeitig angekündigt – ebenso die zusätzlichen Parkmöglichkeiten während der Feiertage.

uj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?