Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Peiner rüsten sich für den Ernstfall

Katastrophenschutz im Landkreis Peiner rüsten sich für den Ernstfall

Der Katastrophenschutz im Kreis Peine wird kräftig verstärkt: Neue Fahrzeuge, neue Investitionen – der Landkreis kann ab sofort unabhängig von Braunschweig den Ernstfall selbst lösen.

Voriger Artikel
Keine Verkehrsinsel im Süden
Nächster Artikel
Ab Freitag wieder freie Fahrt

Neue Ausstattung für den ASB: Für 90 000 Euro bekam die Schnelle Einsatzgruppe einen Geräte-Anhänger und einen Rettungswagen.

Quelle: pif

Peine. Mit einem Geräteanhänger und einem neuen Rettungswagen legte gestern der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) nach. Die Fahrzeuge haben 90 000 Euro gekostet. Sollte es in Peine eine Katastrophe mit vielen Verletzten geben, sind die Peiner Rettungsdienste – außer dem ASB auch das DRK und die Firma Daetz – in der Lage, schnell einzugreifen. Im vergangenen Jahr hatte es bei dem schweren Zugunglück bei Peine-Horst im Juni 2010 großen Ärger gegeben, weil viele Retter aus Braunschweig kamen – und die Peiner erst spät alarmiert worden waren (PAZ berichtete).

Die Leitstelle hatte damals vertragsgemäß Braunschweiger Kräfte alarmiert. Der Vertrag mit der Stadt Braunschweig stammt aus einer Zeit, als die Peiner noch nicht ausreichend für den Ernstfall gerüstet waren. Nun ist das der Fall. Und darum kündigte der Landkreis zum Jahreswechsel den Vertrag mit Braunschweig.

Allein für die Bereitstellung der Hilfe hat der Landkreis im vergangenen Jahr rund 15 000 Euro an die Stadt Braunschweig bezahlt. Zum neuen Geräteanhänger, der Material für eine Verletztensammelstelle enthält, schoss der Landkreis 5000 Euro hinzu. 20 000 Euro übernahm das Land Niedersachsen und 15 000 Euro steuerte der ASB aus eigenen Mitteln bei, sagte ASB-Kreisverbandsvorsitzender Romec Manns gestern bei der feierlichen Schlüsselübergabe.

Der Anhänger ist nach den Wünschen und Bedürfnissen der Peiner gefertigt worden, sagte Sebastian von Pawelsz, Leiter des Katastrophenschutzes beim Peiner ASB. Herzstück ist ein 40 Quadratmeter großes Luftzelt. Der Anhänger kann jederzeit umgebaut und auf aktuelle Bedürfnisse angepasst werden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr