Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Peine: Streik soll am Freitag starten

Peine Peine: Streik soll am Freitag starten

Die Peiner müssen sich am Freitag, 9. März, auf Beeinträchtigungen und Verzögerungen in den Verwaltungen des Kreises Peine, der Stadt und der Gemeinden einstellen. Ein Warnstreik im öffentlichen Dienst soll den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, den Beschäftigten mehr Geld zu zahlen.

Voriger Artikel
Schwerer Unfall: Polo prallte gegen Baum
Nächster Artikel
Polizei-Chef Bodendiek begrüßt Urteile gegen die Steinewerfer

Warnstreik geplant: In Peine soll am Freitag gestreikt werden.

Peine. Laut der Gewerkschaft Verdi wird Peine an diesem Freitag von einem Warnstreik im öffentlichen Dienst betroffen sein. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den kommunalen Verwaltungen, die Kindertagesstätten sollen vorerst nicht geschlossen werden.

„Unsere Forderung nach mehr Lohn soll noch mal öffentlich deutlich werden“, sagte Rainer Rinke von Verdi Peine. „Der Druck auf die Arbeitgeber muss erhöht werden.“ Heute soll ein Treffen der Verdi-Funktionäre stattfinden, um das genaue Vorgehen im Peiner Land festzulegen.

Laut Rinke wird es am Freitag „sehr wahrscheinlich“ keine Verdi-Kundgebung geben, „die Streikenden treffen sich im Gewerkschaftshaus“. Daneben könnte es eine aktive Mittagspause im Klinikum Peine geben. 

Verdi fordert Lohnerhöhungen von 6,5 Prozent, mindestens aber ein Plus von 200 Euro im Monat. In der ersten Verhandlungsrunde in der vergangenen Woche hatten die Arbeitgeber die Forderung als unrealistisch zurückgewiesen, aber kein Angebot vorgelegt. Die Verhandlungen sollen am 12. und 13. März fortgesetzt werden.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr