Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Sternwarte bietet Blicke in unendliche Weiten
Stadt Peine Sternwarte bietet Blicke in unendliche Weiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 21.03.2018
Der Halbmond mit seinen großen und kleinen Kratern bietet am Abend  durch das Sternwartenteleskop atemberaubende Blicke.  Quelle: Reiner Guse
Anzeige
Peine

 Einen himmlischen Abend können Interessierte beim bundesweiten Astronomietag am Samstag, 24. März, in der Sternwarte des Ratsgymnasiums genießen. „Die Besucher haben an diesem Tag die Möglichkeit, einen gefahrlosen Blick auf die Sonnenoberfläche werfen, sich live die roten Protuberanzen am Sonnenrand anzuschauen oder die Welt der Sternbilder zu erkunden“, sagt Wolfgang Meirich vom KVHS-Astro-Stammtisch.

Der Astronomietag in Peine

Zum bundesweiten Astronomietag am Samstag, 24. März, öffnet auch die Sternwarte am Ratsgymnasium Peine an der Burgstraße 2. Von 15 bis 16.30 Uhr werden Sonnenbeobachtungen geboten, und von 19 bis 22 Uhr können Beobachtungen am Nachthimmel gemacht werden. Bei bedecktem Himmel ist bereits um 20 Uhr Schluss. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet bei jedem Wetter statt.

Der Astro-Stammtisch und Schüler der Astro AG vom Ratsgymnasium werden ihre Fernrohre für einen Blick in die Weiten des Weltraumes aufstellen. „Wenn die Wolken nicht die Sicht versperren, kann unter fachkundiger Anleitung der Amateurastronomen, die 150 Millionen Kilometer entfernte Sonne, live und gefahrlos in den Teleskopen beobachtet werden, erklärt Meirich. „Der Höhepunkt wird dann am Abend stattfinden, dann können die Besucher einen traumhaften Blick zum Halbmond und zu den Himmelslichtern entlang der Sonnenbahn genießen“.

Die Sonnenbahn

Die Sonnenbahn ist eine gedachte Linie der Sonne am Himmel, die unser Zentralgestirn im Laufe eines Jahres vor dem Hintergrund des Himmels durchläuft. „Entlang dieser Bahn finden sich unter anderem die als Tierkreis bezeichneten Sternbilder Stier, Zwillinge und Krebs – die Sonne durchläuft diese Sternbilder allerdings zu anderen Zeitpunkten, als Horoskope es ausweisen. Entlang dieser Bahn findet man weitere interessante Objekte wie leuchtende Gasnebel und Sternhaufen“, erläutert Meirich.

Sternhaufen, Nebel aus Gas und Staub und ferne Galaxien

Mit den Licht sammelnden Fernrohren der Peiner Sternwarte warten Sternhaufen, Nebel aus Gas und Staub, ferne Galaxien darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden. Im Fernglas zeigen sich auffällige Himmelsformationen wie der Sternhaufen der Plejaden im Sternbild Stier, auch Siebengestirn genannt. Die Peiner Sternenfreunde stehen auch für Fragen rund um die Astronomie bereit. Meirich: „Bei bedecktem Himmel finden Sternwartenführungen statt und es werden zahlreiche eigene Aufnahmen mittels Beamer vom gestirnten Himmel und unserer zahlreichen Sonnenfinsternisreisen im Raum unterhalb der Sternwarte gezeigt.“

Von Jan Tiemann

Der Landkreis Peine bereitet sich auf die Herausforderungen des demografischen Wandels vor. Die Gesellschaft wird immer älter. Das hat nicht nur zur Folge, dass es in Zukunft immer weniger Arbeitnehmer und damit Einzahlende in die sozialen Systeme geben wird, sondern auch, dass immer mehr Menschen Unterstützung und Pflege brauchen.

21.03.2018
Stadt Peine Antiquitätenforum im Kreismuseum Peine - Alte Dinge von Experten begutachtet

Das 27. Antiquitätenforum im Kreismuseum Peine ist der langjährigen Museumsleiterin Dr. Ulrika Evers gewidmet, die im Dezember vergangenen Jahres überraschend gestorben ist. Es findet am kommenden Sonntag, 25. März, von 13 bis 17 Uhr statt.

21.03.2018

Nach derzeitigem Stand wird sich die Kreismusikschule nicht wie zunächst angedacht im Lindenquartier ansiedeln. Dies sei in dem derzeitigen Verfahren der Stadt mit dem Investor THI nicht möglich, teilte der Landkreis mit. Es wird schon über Alternativstandorte nachgedacht – eine Überlegung scheint dabei ein Kreismusikschul-Neubau in Vöhrum zu sein.

21.03.2018
Anzeige