Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Feierliche Zelteinweihung beim Corps der Bürgersöhne
Stadt Peine Feierliche Zelteinweihung beim Corps der Bürgersöhne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 05.03.2018
Luftig und hell: Der Saal des Corps der Bürgersöhne wurde renoviert und erstrahlt nun in neuem Glanz. Hauptmannn Christian-Philipp Weitling und Adjutant Jan Herbig eröffnen die Heiligen Hallen nach dem Umbau.  Quelle: Kathrin Bolte
Anzeige
Peine

7863 Schrauben, 700 Meter Holz, 1800 Meter Kabel, 300 Quadratmeter Rigips, 35 Kubikmeter Bauabfall, 1700 Stunden freiwillige Arbeit – und am Ende stand eine große Party. Das waren die Fakten, die Hauptmann Christian-Philipp Weitling, am Samstag bei der feierlichen Einweihung der neuen Heiligen Hallen des Corps der Bürgersöhne verlas. Viele Mitglieder und Freunde des Vereins waren gekommen, um sich das Ergebnis monatelanger Umbaumaßnahmen anzusehen – und es kann sich sehen lassen.

Eigentlich sollte nach 40 Jahren nur die Decke erneuert werden, hieß es. Am Ende wurden die Wände neu gestaltet, die alten Holzbalken hervorgeholt, große Leuchter angebracht. Alles wirkt viel luftiger, was in erster Linie daran liegt, dass eine Zwischendecke entfernt wurde. Wolfgang Wilke, langjähriges Mitglied im Corps, brachte es treffend auf den Punkt: „Das Zelt hat ein modern-nostalgisches Outfit bekommen, das zu jeder Generation passt. Ich finde es exzellent.“

Durchweg wurden die Veränderungen im Zelt positiv bewertet. „Da habt ihr einen hübschen neuen Saal gestaltet“, sagte Jens Hoffmann vom Bürger Jäger Corps, das zeitgleich zwar seinen eigenen Königsball feierte, dann aber zugab: „Wir mussten mal vorbeikommen, die Neugier hat gesiegt.“ Nicht ohne Mitbringsel, versteht sich, denn im Gepäck hatten er und Michael Eckardt ein 20-Liter-Fass Gerstensaft für die vielen Helfer.

Helfer, das war auch das Stichwort des Abends, denn so eine Umbaumaßnahme kann nicht ohne viele helfende Hände durchgeführt werden. Ihnen spendete man besonderen Dank, wie auch der Hauptmann der Schützengilde Andreas Höver: „Ich finde es stark, dass so viel in Eigenleistung gemacht wurde. Das verdient Respekt und ich hoffe, dass es mit entsprechenden Spenden weitergeht, denn das CdB hat noch einiges vor.“

Hilfe bekam das Corps der Bürgersöhne am Samstag eben auch von der Schützengilde. Das Collegium hatte sich bereiterklärt, den Thekendienst zu übernehmen. Eine Revanche, denn als die Gilde ihrerseits ihren Saal einweihte, war es das CdB-Collegium, dass für die Getränkeversorgung zuständig war.

Rundum war nicht nur die Renovierung der Heiligen Hallen gelungen, sondern auch die Party, bei der sich unter den Gästen auch Peines Bürgermeister Klaus Saemann befand. Bis in die späte Nacht wurde zur Musik von DJ Jörg Schürmann getanzt und man darf sich auf viele tolle Stunden im stilvollen Ambiente des CdB freuen.

Von Kathrin Bolte

Mit mehr als 60 Besuchern war es am Samstag richtig voll im Kreismuseum. Zum einen nutzten die Gäste den Tag der Archive, um die Ausstellung über Landräte und Oberkreisdirektoren seit 1885 in Augenschein zu nehmen. Zum anderen hatte Museumsleiterin Dr. Doreen Götzky zu einer Führung durch die neugestalteten Amtmann Ziegler-Räume eingeladen.

05.03.2018

Warum parallel an zwei Orten feiern, wenn man es auch gemeinsam tun kann? Das dachten sich Christopher Selle, Kleiner König des Bürger-Jäger-Corps, und sein Majestätskollege Detlef Schottek vom SV Telgte.

05.03.2018

Die SPD-Basis hat den Weg freigemacht für eine Neuauflage der Großen Koalition zwischen CDU/CSU und SPD. Beim Mitgliederentscheid stimmten rund 66 Prozent für den neuerlichen Eintritt in die Regierung. Und was sagt der Peiner SPD-Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil dazu?

04.03.2018
Anzeige