Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Pahlmann und Siegel bei CDU-Wirtschaftsgesprächen

W-LAN für die Peiner City Pahlmann und Siegel bei CDU-Wirtschaftsgesprächen

Zu einem Kongress der Reihe „Wirtschaftsgespräche der CDU/CSU-Bundestagsfraktion“ wurde die CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann vom Vorsitzenden der City-Gemeinschaft Peine, Ole Siegel, in Berlin begleitet.

Voriger Artikel
Zwei marode Laster aus Verkehr gezogen
Nächster Artikel
Bürgermeister Saemann gibt Ausblick auf 2017

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann und der Vorsitzende der City-Gemeinschaft, Ole Siegel, nahmen an Wirtschaftsgesprächen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin teil.

Peine. Interessante Gäste, unter ihnen EU-Kommissar Günther Oettinger, diskutierten im Reichstagsgebäude über das Thema „Einzelhandel 4.0 - (R)evolution einer Branche“.

Durch den demografischen Wandel, das veränderte Kundenverhalten und den weiter wachsenden Online-Handel werde die Einzelhandelsbranche zum Umbruch gezwungen. Dabei bringe insbesondere die Digitalisierung Chancen und Risiken für den lokalen Einzelhandel mit sich und werfe viele Fragen auf. Pahlmann: „Wie ist ein fairer Wettbewerb zwischen stationärem und Onlinehandel sicherzustellen? Wie sehen die Zukunftsmodelle der Nahversorgung auf dem Land aus? Und was können wir gegen die mögliche Verödung unserer Innenstädte tun?“

Darauf habe EU-Kommissar Oettinger erste Antworten gegeben. Für ihn seien Daten der Rohstoff von morgen. Dementsprechend habe er dem Einzelhandel empfohlen, sich in Zukunft zu Verbünden zusammenzuschließen. So könnten Daten untereinander ausgetauscht werden und eine Chance im Wettbewerb mit dem vermeintlich übermächtigen Onlinehandel entstehen.

Für die Zukunft baut Ingrid Pahlmann auf die Innovationsfreude der Peiner Einzelhändler: „Wer sich zusammenschließt und neue Wege beschreitet, wird sich langfristig gegen die anonyme Konkurrenz aus dem Internet behaupten können. Der Einzelhandel vor Ort muss seine große Stärke ausspielen: den persönlichen Kontakt zum Kunden.“

Ole Siegel sieht dabei auch die Stadt Peine in der Pflicht: „Wenn der Einzelhandel nicht anständig unterstützt wird, werden wir ein Problem bekommen.“ Der Erhalt einer lebendigen Innenstadt müsse hohe Priorität im Rathaus haben. „Dazu gehört auch ein kostenloser WLAN-Zugang in der Fußgängerzone und ausreichender sowie bezahlbarer Parkraum“, betonte Siegel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr