Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ortsdurchfahrt Duttenstedt soll entlastet werden

Ortsrat tagte Ortsdurchfahrt Duttenstedt soll entlastet werden

Am Montagabend fand in Duttenstedt eine Ortsratssitzung statt. Ein umstrittener Punkt auf der Tagesordnung war der gemeinsame Antrag der Wählergemeinschaft Essinghausen/Duttenstedt (WED) so wie der SPD bezüglich des Ausbaus der K62 an die Stadt Peine.

Voriger Artikel
Leerer Akku: Rollstuhlfahrer stand auf Straße
Nächster Artikel
Mit Knüppel geschlagen: 400 Euro Strafe

Der Ortsrat fordert, die Eilhart-von-Oberg-Straße in Duttenstedt zu entlasten.

Quelle: Kristin Fricke

Duttenstedt. Beide Fraktionen beantragten im Verlauf des Ausbaus der K62 von Meerdorf nach Stederdorf eine Verschwenkung der Straße am Ortseingang Meerdorf vorzunehmen und als vorfahrtsberechtigte Straße einzustufen. In einem früheren Beschluss von 2013 hieß es diesbezüglich seitens der Stadt und des Landkreises, dass bei Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens der Ortsrat informiert werden würde. Dadurch sei die Abgabe einer Stellungnahme durch den Ortsrat möglich. Dazu sei es jedoch nicht gekommen, teilte Ortsbürgermeister Günter Schmidt in der Sitzung mit. Fraglich sei demnach, ob noch die Möglichkeiten einer Einflussnahme bestehe.

Absicht des Ortsrates ist es, die stark beanspruchte Ortsdurchfahrt Duttenstedt zu entlasten, da es immer wieder in den Kurven, aber auch vor der Kindertagesstätte und an anderen Stellen zu gefährlichen Situationen kommt. Schmidt betonte, dass es nicht darum gehe, Laster grundsätzlich aus dem Ort herauszuhalten, sondern das Verkehrsaufkommen deutlich zu minimieren. Der Ortsrat fordert den Landkreis auf, seine Überlegungen im Planfeststellungsverfahren zu berücksichtigen.

Weitere Themen bei der Ortsratssitzung:

  • Die Benennung der Planstraßen im Neubaugebiet Essinghausen in Anlehnung an die bereits bestehenden Straßen „Zum Ortsstruck“ und „Nordblick“ wurde einstimmig beschlossen.
  • Bei der Vergabe von Haushaltsmitteln einigten sich die Mitglieder auf Zuwendungen im Rahmen von Jubiläen und für die Schützenfeste auf insgesamt 700 Euro, wobei der Betrag von 150 Euro für den MTV Duttenstedt unter Vorbehalt des Fortbestehens des Vereins beschlossen wurde.
  • Am Ortseingang Duttenstedt soll eine Geschwindigkeitsmessanlage aufgestellt werden, in mehreren Bereichen beider Orte wird die Einrichtung einer Tempo-30-Zone geprüft.

ane

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr