Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Neugestaltung des Werderparks so gut wie abgeschlossen
Stadt Peine Neugestaltung des Werderparks so gut wie abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 05.09.2018
Blick auf den Werderpark. Quelle: Tobias Mull
Peine

Die Neugestaltung des Werderparks in Peine ist so gut wie abgeschlossen. Darauf hat jetzt die Stadtverwaltung hingewiesen.

Die Arbeiten hatten im Oktober 2017 begonnen, insgesamt standen rund 160 000 Euro aus der Geschwister-Vollrath-Stiftung zur Verfügung. „Grundsätze waren eine verbesserte Durchgängigkeit innerhalb der Parkanlage sowie die Steigerung der Aufenthaltsqualität“, sagt Stadt-Sprecherin Petra Neumann.

Die größte Herausforderung sei die extreme Wetterlage gewesen. „Lange anhaltende Regenfälle und Frostperioden verursachten wiederholt Bauunterbrechungen. Mit Beginn der Pflanzperiode im Frühjahr setzte dann die Trockenheit ein“, so Neumann. „Die fehlenden Niederschläge, aber auch ärgerlicher Vandalismus haben zu zahlreichen Ausfällen in der Pflanzung und in Bezug auf die Rasen-Ansaat geführt, die im Herbst noch nachzuarbeiten sein werden.“

Für 160 000 Euro wurde der Werderpark in Peine umgestaltet. Hier gibt es Impressionen der neuen Anlage und der Bauarbeiten zu sehen.

Und das wurde gemacht: Die Wege durch die Grünanlage sind nun barrierefrei, vorhandene Treppen und Borde wurden entfernt. Die Zugänge in die Parkanlage sind gestalterisch hervorgehoben. Entlang der Werderstraße werden diese etwa durch Rechteck-Palisaden aus Granit begrenzt.

„Verschiedene Stellen im Park laden zum Verweilen ein. Der ursprüngliche Sitzplatz am Rathaus wurde mit Erde aufgefüllt und durch eine Cortenstahl-Einfassung als Hochbeet umgestaltet. Die Einfassung ist an verschiedenen Stellen mit Holzauflagen ausgestattet, die zum Sitzen einladen“, sagt Neumann.

Um mehr Licht in den Park zu bringen und die Einsehbarkeit zu verbessern, wurden einige Pflanzen und Bäume entfernt. Die zentrale Rasenfläche bestückte man mit verwildernden Blumenzwiebeln. Zudem wurde die Beleuchtung erneuert.

Auch künstlerische Element sind zu finden: Die Gasregel-Station der Stadtwerke zwischen Parkanlage und Spielplatz wurde durch den Graffitikünstler Ole Görgens optisch umgestaltet. An der Südost-Ecke des Parks schuf der Kettensägen-Künstler Clemens Mahler aus dem Stamm einer fäulnisbedingt gefällten Buche eine Eule.

Von Tobias Mull

Aufgrund der Abrissarbeiten auf dem Gelände der Malz-Heine-Werke in Peine ist eine erneute Vollsperrung in der Theodor-Heuss-Straße erforderlich. Die Sperrung wird in der Zeit von Montag, 10. September, 6 Uhr, bis Mittwoch, 12. September, 18 Uhr, eingerichtet. Das hat jetzt die Stadtverwaltung mitgeteilt.

05.09.2018
Stadt Peine Schnelle Hilfe im Notfall - Mobile Retter-App vorgestellt

Für plötzlich leblose Personen soll es künftig noch schnellere kompetente Hilfe geben. Über ein Netz aus registrierten Ersthelfern wird computergestützt die Person ausgewählt, die sich am nächsten zum Einsatzort befindet. So kann sie schon tätig werden, bevor der Rettungsdienst eintrifft.

05.09.2018

Ein Großer geht, nach 38 Jahren im Rampenlicht ist Schluss: Hubert Klinke (83) verabschiedet sich in den wohl verdienten Theaterruhestand. Der Gründer, Leiter und Namensgeber der Hukl-Bühne zieht sich aus Altersgründen zurück. Zu schaffen macht ihm auch eine Verletzung, die er sich bei einem Auftritt zugezogen hat.

05.09.2018