Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Stationen im Peiner Klinikum

Peine Neue Stationen im Peiner Klinikum

Patienten und Personal im Peiner Klinikum sind begeistert: Das Gebäude C des Krankenhauses ist jetzt für fast eine Million Euro saniert worden.

Voriger Artikel
Eber-Klau: Keine Spur von Bronze-Statue
Nächster Artikel
Erstes Hoffest in Woltorf

Jörn Imme-Götz und Susanne Hülsebus.

Quelle: Isabell Massel

Peine. Ein bisschen riecht es noch nach neuer Farbe auf der Station C 3 im Peiner Klinikum. Gestern stellte das Team der Klinikleitung die neuen Räume der PAZ vor. Auf den ersten Blick ist es heller geworden – und offener. Die Schwesternzimmer sind nicht mehr hinter Glas versteckt.

Auf den Stationen gibt es mehr Funktionsräume, auf die der ärztliche Direktor Professor Dr. Jürgen Sorge verweist. „Früher standen viele Versorgungswagen auf den Gängen, jetzt wirkt alles nicht mehr so gedrängt“, sagt er.

Gleichzeitig hat das Klinikum sein Logistik-Konzept verbessert. „Zwei Versorgungsassistentinnen kümmern sich darum, dass genug Spritzen, Verbände und Medikamente auf den Stationen sind. Das ganze läuft computergesteuert“, sagt Jörn Imme-Götz Qualitätsbeauftragter. Das Lager wird in Celle eingerichtet. Das spart Raum und Personal im Klinikum. „Zudem werden die Schwestern entlastet und haben mehr Zeit für die Pflege“, sagt Pflegedienstleiter Olaf Abraham.

Insgesamt sind 1600 Quadratmeter renoviert und saniert worden. Auch die Station C 2 im zweiten Stock ist neu. Dort liegen Patienten der internistischen Station. Die Kosten für die Abteilungen C 2 und C 3 haben sich Klinikum und Land Niedersachsen geteilt. „Eine besondere Herausforderung war der Umbau bei laufendem Krankenhausbetrieb“, sagt Verwaltungsdirektor Arturo Junge.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr