Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Neue Gesellschaft Braumanufaktur Härke nimmt am Montag den Betrieb auf
Stadt Peine Neue Gesellschaft Braumanufaktur Härke nimmt am Montag den Betrieb auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 01.02.2013
Brauerei in Peine: Ab Montag hat dort offiziell Einbecker das Sagen.

„Wir wollen über die gemeinsame Zukunft sprechen und geplante Abläufe vorstellen“, erklärte der Sprecher des Einbecker-Vorstandes, Lothar Gauß, auf Anfrage der PAZ. Auch die künftige Geschäftsleitung werde dabei vorgestellt. „Große Überraschungen wird es aber nicht geben. Denn wir müssen uns jetzt vorrangig darum kümmern, dass die Geschäfte laufen, und uns auf unsere Kernkompetenz - das Bier brauen - konzentrieren“, sagt Gauß.

Im Hinblick auf die verbliebene Mitarbeiterzahl (16 von ursprünglich 30) unterstrich der Einbecker-Chef noch einmal, dass mehr leider nicht möglich gewesen sei. „Wir haben die maximal mögliche Anzahl an Mitarbeitern übernommen.“

So schnell wie möglich sollen laut Gauß die in der Peiner Brauerei notwendigen Sanierungs- und Instandssetzungsarbeiten in Gang kommen. Das betreffe vor allem die Kühlung sowie den Gär- und Lagerprozess. „Wir holen derzeit Angebote ein“, bestätigt der Einbecker-Chef. Ziel sei es, bei Härke nach der Insolvenz zeitnah wieder einen durchgängig funktionierenden Brauprozess zu ermöglichen.

Beendet werden soll in Peine der so genannte Rampenverkauf. Kunden, die bislang direkt aus Peine beliefert wurden oder Selbstabholer waren, müssen künftig den „Umweg“ über Einbeck gehen. Sie können sich die Ware aus Einbeck, wo Härke abgefüllt wird, selbst abholen oder liefern lassen.