Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neu: Straßenreinigung mit Wasserdampf

Städtische Betriebe Peine Neu: Straßenreinigung mit Wasserdampf

Weil die Städtischen Betriebe große Schwierigkeiten damit hatten, Wildkraut zu vernichten, wurde jetzt eine neue Straßenreinigungsmaschine in Betrieb genommen. Die Kosten für die Investition lagen bei rund 50 000 Euro. Bislang hatten mechanische Reinigungsmethoden aufgrund des 14-tägigen Intervalls der Reinigungsarbeiten nicht den erwünschten Erfolg gebracht. Immer wieder wuchs das Wildkraut nach.

Voriger Artikel
Hubertus Heil als Bundestagskandidat vorgeschlagen
Nächster Artikel
Polizei gibt Entwarnung: Kein Sprengstoff gefunden

Bild v.l.: Artur Faber, Karsten Meyer, Jörg Schwieger.

Peine. Nun soll aber Abhilfe geschaffen werden: Die neue Straßenreinigungsmaschine entfernt die unliebsamen Kräuter vollständig mittels heißem Dampf. Auf Chemie wird aus ökologischen und gesetzlichen Gründen verzichtet. Insgesamt sei auch der Einsatz von Wasser sehr kostengünstig: der Preis je Quadratmeter liegt bei wenigen Cent und ist somit wesentlich effizienter als der Einsatz von Herbiziden oder Schaummitteln.

Zur Technik: Ein Brenner erhitzt das Wasser des 1800 Liter großen Tanks auf etwa 98 Grad, über Düsen wird der Dampf auf die Straße aufgebracht. Zusätzliche Borsten kämpfen sich durch das Wildkraut. „Die Behandlung soll planmäßig drei bis vier Mal im Jahr mit wachsenden Abständen erfolgen, zurzeit sind wir noch in der Testphase, sehen aber schon erste Erfolge“, sagt Jörg Schwieger, Leiter der Städtischen Betriebe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr