Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Nebenklage geht von Mord aus

Getötete Melanie Nebenklage geht von Mord aus

Im Prozess um den Mord an der 23-jährigen Melanie aus Dungelbeck sollen heute am Landgericht Hildesheim die Plädoyers von Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung gehalten werden. Das Urteil gegen den Angeklagten, Benjamin F. aus Peine, soll am kommenden Montag gesprochen werden.

Hildesheim . „Ich bin der festen Überzeugung, dass es Mord war und verminderte Schuldfähigkeit ausgeschlossen werden kann“, sagt der Peiner Rechtsanwalt Ulrich Peitmann, der Melanies Vater in dem Prozess als Nebenkläger vertritt. Vieles spreche nach seiner Auffassung dafür, dass die Tat geplant war. Das Gericht müsse nun die besondere Schwere der Schuld klären.

Manfred Christian, ebenfalls Anwalt aus Peine und Verteidiger von Benjamin F., sagt: „Ich werde auf verminderte Schuldfähigkeit plädieren.“

Benjamin F. hatte bereits beim Prozessauftakt gestanden, die 23-jährige Melanie am 26. Oktober 2010 unter dem Pseudonym „Sarah“ in seine Wohnung gelockt, getötet und sich an ihr vergangen zu haben.

P Die Verhandlung im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Hildesheim beginnt heute um 9 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr