Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Nach Silvester fällt die doppelte Menge Müll an
Stadt Peine Nach Silvester fällt die doppelte Menge Müll an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 03.01.2018
Arndt Sonnenberg (Zweiter von links) und seine Mitarbeiter haben in diesen Tagen viel zu tun. Quelle: Antje Ehlers
Peine

Kartons mit Knall- und Feuerwerksbatterien stehen nach ihrem Einsatz verlassen am Straßenrand, Papp- und Papierreste liegen in den Pfützen. Am Tag nach dem Jahreswechsel haben die Mitarbeiter der städtischen Straßenreinigung viel zu tun, denn die Moral, den eigenen Müll vor der Haustür wieder zu entsorgen, sinkt.

Das beobachten Arndt Sonnenberg und seine Mitarbeiter, die am Dienstag seit 6 Uhr unterwegs waren, um die Straßen und Plätze zu reinigen. „Wir sind etwa eine Stunde in Verzug“, kann er am Vormittag berichten, so viel Müll sei auf den Straßen und Plätzen angefallen. Eigentlich seien die Anwohner zwar selbst für die Müllentsorgung vor der eigenen Haustür zuständig, aber das machten mittlerweile immer weniger Menschen, berichtet Sonnenberg.

Mit vier Kollegen ist er in diesen Tagen unterwegs, um die Überreste von Silvester zu entsorgen. Mit im Einsatz ist dabei auch die große Kehrmaschine. „Erfahrungsgemäß kommen an diesen Tagen etwa drei bis vier Tonnen Müll am Tag zusammen, sonst sind es durchschnittlich etwa zwei Tonnen“, weiß er zu berichten.

Silvestermüll – in Peine fällt jährlich Böller-Unrat mit einem Gewicht von einer bis zwei Tonnen an. Quelle: dpa

Besonders viel Silvestermüll war diesmal auf dem alten Marktplatz angefallen, erfahrungsgemäß wird auch in der Peiner Südstadt viel Feuerwerk gezündet – die Reste werden oft auf den Straßen liegengelassen. Insgesamt werde sich die Straßenreinigung die ganze Woche durch den erhöhten Anfall von Müll verzögern, in Vöhrum beispielsweise könne erst am Donnerstag gereinigt werden, so Sonnenberg. Das feuchte Wetter kommt den Männern hingegen sehr entgegen. „Bei Schnee können wir nur die großen Teile einsammeln. Wenn es zu trocken ist, geht es auch nicht gut,“ erklärt Sonnenberg.

Von Antje Ehlers

Seit einer Woche klingelt mehrfach täglich das Telefon. Immer die selbe ausländische Nummer: Ein Englisch sprechender Fremder will Rosemarie Meyne weismachen, dass sie Probleme mit ihrem Computer habe. „Er sei von Microsoft und wolle diese beheben“, berichtet sie.

02.01.2018

Den Start ins neue Jahr hatte sich Carsten Senge vom Peiner Modegeschäft „Männersache“ auch anders vorgestellt.

05.01.2018

Es geht nach Spiekeroog, Fehmarn und mit dem Kanu auf zwei Flüsse. Auch Surfkurse werden angeboten. Der CVJM Stederdorf lädt Kinder und Jugendliche wieder zu seinen beliebten Freizeiten ein.

05.01.2018