Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mutter und Tochter beißen Polizeibeamte

Vöhrum Mutter und Tochter beißen Polizeibeamte

Mit Bissen und Tritten haben sich in Peine Mutter und Tochter gegen die Kontrolle durch zivile Polizeibeamte gewehrt. Erst als uniformierte Beamte hinzukamen, konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Voriger Artikel
Land lehnt Gesamtschule in Lengede weiter ab
Nächster Artikel
„Nadine Vogler ist überall dabei“
Quelle: tommiS/ pixelio.de

Peine-Vöhrum. Am Mittwoch um 19.30 Uhr sollte die 44-jährige Autofahrerin in Vöhrum von der Polizei kontrolliert werden. Die Frau war dadurch aufgefallen, dass sie nicht angeschnallt war. Vor ihrem Haus wollten die Beamten die Papiere sehen, die die Frau aber nicht dabei hatte und von der Tochter geholt wurden. Die Polizisten, ein Beamter und eine Beamtin der Bereitschaftspolizei, die zur Unterstützung der Peiner Kollegen eingesetzt waren, trugen zivile Kleidung. „Nachdem die Autofahrerin gestoppt worden war , wiesen sich die Polizisten mit ihren Dienstausweisen aus“, sagte Michael Sock von der Peiner Polizei.

16-Jährige tritt Polizistin

Die Fahrerin war offensichtlich sehr erregt über die Polizeikontrolle und weigerte sich, ihren Führerschein und die Fahrzeugpapiere an die Polizeibeamten auszuhändigen. „Sie versuchte sogar wegzulaufen, woran die Beamten sie durch Festhalten hinderten“, sagte Sock. Die 44-Jährige leistete erhebliche Gegenwehr und biss schließlich der Polizeibeamtin in Daumen und Zeigefinger, um sich zu befreien. Unterstützung bekam die Frau von ihrer 16-jährigen Tochter, die die Beamtin mit Fußtritten attackierte. Der einschreitende zweite Beamte wurde von der Tochter in die Hand gebissen.

Außer den 30 Euro Verwarngeld für den Verkehrsverstoß bekommen die beiden Frauen jetzt auch noch ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr