Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Mit PeineWLAN kostenlos im Internet surfen

Peine Mit PeineWLAN kostenlos im Internet surfen

Die Vorbereitungen laufen: Im Frühjahr 2018 soll das neue PeineWLAN starten. Dann man in der gesamten Innenstadt kostenlos im Internet surfen.

Voriger Artikel
Bankschließfächer bieten viele Vorteile für private Schätze
Nächster Artikel
Verkehrsunfallflucht am Eulenring in Peine

Per öffentlichem WLAN kostenlos im Internet surfen – das wird bald in der Peiner City möglich sein.

Quelle: Tobias Mull

Peine. Noch kurz die E-Mails checken, beim Zwischenstopp im Café auf www.paz-online.de surfen oder das Foto vom Einkaufsbummel mit dem tollen Schnäppchen in einem Sozialen Netzwerk posten – in der Peiner Fußgängerzone ist das bald ganz einfach möglich. Ab Frühjahr 2018 wird es in der Innenstadt das sogenannte PeineWLAN geben, dann steht für alle kostenlos drahtloses Internet zur Verfügung. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen den Stadtwerken, Peine Marketing, der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, dem Einzelhandel und der Peiner Allgemeinen Zeitung.

„Ein öffentliches WLAN-Netz gehört heute einfach dazu und steigert die Attraktivität einer Innenstadt“, sagt Thomas Severin, Geschäftsführer von Peine Marketing. Die Stadtmarketinggesellschaft ist Betreiber des drahtlosen Internetangebots – und die Mitarbeiter werden auch bei Fragen zur Verfügung stehen. „Die Sponsorenverträge sind geschlossen, jetzt beginnen bald die technischen Vorbereitungen“, so Severin weiter.

Ein Sponsor des Projektes ist die Peiner Allgemeine Zeitung. „Als führende Tageszeitung der Region beteiligen wir uns natürlich gerne an diesem tollen Projekt“, sagt PAZ-Geschäftsführer Gordon Firl. „Die Peiner Innenstadt ist attraktiv – und durch das kostenlose WLAN wird sie jetzt noch ein wenig attraktiver und moderner.“

Das kostenlose PeineWLAN soll vom Alten Marktplatz über die Breite Straße, Gröpern bis hin zur City Galerie (Bahnhofstraße/Schützenstraße) reichen. Übrigens: Für die technische Umsetzung und den Betrieb haben die Projektpartner mit der Firma Christmann aus Ilsede einen regionalen Partner mit ins Boot geholt.

So funktioniert das PeineWLAN

Mit modernen Smartphones ist man natürlich schon jetzt oft mobil im Internet. Allerdings belasten die teuren Datentarife für das Internetsurfen massiv die Geldbörse – mit dem neuen PeineWLAN soll das nun anders werden. Im Stadtzentrum kann dann kostenlos und mit vernünftiger Geschwindigkeit gesurft werden.

In insgesamt acht bis neun sogenannter Hot Spots können sich Nutzer kostenlos einloggen. Und das geht ganz unkompliziert: Einfach das PeineWLAN in den WLAN-Einstellungen des Smartphones oder Tablets auswählen, die Nutzungsbedingungen akzeptieren – und schon geht es los. Übrigens: Der Nutzer ist immer für den aktuellen Tag registriert, verlässt er die WLAN-Zone und kehrt am selben Tag später wieder in diese zurück, loggt sich das Handy oder Tablet automatisch wieder in das PeineWLAN ein.

Von Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?