Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Meteorologe warnt: Hitzewelle kommt auf das Peiner Land zu
Stadt Peine Meteorologe warnt: Hitzewelle kommt auf das Peiner Land zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 20.07.2018
Die Sonne brennt: In den nächsten Tagen soll es eine Hitzewelle geben. Quelle: dpa
Kreis Peine

Beim Wetter gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Es bleibt sonnig und warm – die schlechte: Es kommt eine Hitzewelle auf uns zu. Das prognostiziert Meteorologe Dominik Jung von wetter.net für die nächsten Tage im Peiner Land.

Der Experte sagt: „Am Samstag werden es 23 bis 34 Grad. Es ist meist freundlich und trocken. Sonntag sind die Temperaturen ähnlich, es droht aber Gewittergefahr. Am Montag liegen die Temperaturen bei 24 bis 32 Grad, und es ist vielfach sonnig. Am Dienstag wird es noch heißer bei 25 bis 33 Grad.“

Temperaturen bis 35 Grad im Schatten

Für die kommende Woche deutet sich ein ganze große Hitzewelle an. Das europäische Wettermodell berechnet dann laut Jung „sogar Temperaturen von über 35 Grad im Schatten – dann kann man wirklich von Hitze sprechen“.

Und weiter sagt er: „Offen ist allerdings, wie heiß es letztlich werden wird – da gibt es noch unterschiedliche Vorhersagen. Einige Berechnungen gehen von bis zu 37 oder gar 38 Grad aus. Wir kommen also offenbar ziemlich nah an die 40-Grad-Marke heran. Zum letzten Mal wurde sie in Deutschland im Jahr 2015 überschritten. Damals hat man im bayerischen Kitzingen im Juli 2015 40,3 Grad im Schatten gemessen.“

In der kommenden Woche werde es daher gesundheitlich vor allem für Senioren und kranke Menschen gefährlich, denn die Hitze belaste den Organismus.

Daher sollte man möglichst viel trinken und sich in kühlen Räumen aufhalten.

Von Thomas Kröger

Fast genau ein Jahr nach dem tödlichen Messerangriff auf zwei Frauen aus dem Peiner Land und eine tschechische Urlauberin im ägyptischen Hurghada hat Tschechien jetzt einen ägyptischen Diplomaten ins Außenministerium in Prag einbestellt.

20.07.2018

Jetzt ist es amtlich: Das zuständige Landesamt für Bergbau (LBEG) hat grünes Licht für die Einleitung des umstrittenen Assewassers in das stillgelegte Bergwerk Bergmannssegen-Hugo in Sehnde gegeben. Künftig könnten somit Lastwagen mit der Lauge aus dem Atommülllager durch den Landkreis Peine fahren.

19.07.2018

Auch in diesem Jahr sucht die PAZ wieder die schönsten Urlaubsbilder der Leser – und zahlreiche Fotos haben die Redaktion bereits erreicht.

19.07.2018