Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Messerstecherei in Peiner Asyl-Unterkunft

Schwerverletzter Mann Messerstecherei in Peiner Asyl-Unterkunft

Wie die Polizei jetzt mitteilte, ist es am Samstagabend gegen 18 Uhr zu einer Auseinandersetzung in der Peiner Asylbewerber-Unterkunft am Lehmkuhlenweg gekommen, bei dem ein 29-jähriger Mann aus der Elfenbeinküste durch Messerstiche schwer verletzt worden ist.

Voriger Artikel
Politiker in der Schule
Nächster Artikel
Kammerspiel über Katharina Luther

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war es zu einer handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männer ( 23 und 33 Jahre)  aus dem Sudan gekommen, bei dem der 29-Jährige schlichtend eingegriffen hat.

Die Beteiligten haben sich dann getrennt und sind davon gegangen.

Kurz drauf sind jedoch der Mann aus der Elfenbeiküste und der 33-Jährige aus dem Sudan wieder aufeinandergetroffen. Hier soll nun der Sudanese vermutlich mit einem Messer mehrfach auf den 29-Jährigen eingestochen haben. Durch die Messerstiche wurde der Mann schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Lebensgefahr soll bei dem Mann nicht mehr bestehen, er muss jedoch noch stationär im Klinikum verbleiben. Über die genauen Hintergründe der Tat liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der Tatverdächtige wurde nach Feststellung seiner Personalien wieder entlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?